Aldenhoven: Königs- und Kaiserurkunde für Lesekünstler

Aldenhoven: Königs- und Kaiserurkunde für Lesekünstler

Lesen tut not, besonders in den Zeiten des SMS-geprägten „Spar-Wortschatzes“ und allgemein fehlender Kommunikation. An der Gemeinschaftsgrundschule Aldenhoven hat man schon vor mehr als einem Jahrzehnt geradezu massiv mit einer Leseförderung begonnen.

Eine Schülerbücherei wurde eingerichtet, die inzwischen auf 1600 Bände angewachsen ist. Lesestoff ist also vorhanden, und das Kollegium achtet darauf, dass die Bücherei auch genutzt wird. Und der Stundenplan sieht für jede Woche und jede Klasse eine Lesestunde vor. In jedem Jahr veranstaltet die Schule einen Lesewettbewerb. Das setzt voraus, dass sich jede Klasse intensiv im Lesen übt. In der Vorausscheidung ermittelt jede Klasse ihren Kandidaten und ihre Kandidatin, die sie ins Rennen schicken. Mit der Lehrerin stellen Schülerinnen und Schüler die Jury dar.

Kürzlich fand der Schul-Lesewettbewerb statt, an dem sich die Klassenbesten Mädchen und Jungen der Fachjury stellten. Zwei Lehrpersonen und ein Elternteil bildeten die Jury. Jeder Teilnehmer hatte einen selbst ausgewählten und eingeübten Text zu lesen und außerdem einen unbekannten, fremden Text.

Bei der Siegerehrung erwähnte Rektorin Esther Josten, wie schwer den Juroren bei der Vielzahl der guten Leistungen die Beurteilung gewesen sei. Die jeweils Klassenbesten Jungen und Mädchen wurden mit dem durch Urkunde belegten Titel „Lesekönig oder -königin“ bedacht. Der Jahrgangsbeste durfte sich jeweils mit dem Titel „Lesekaiser oder -kaiserin“ schmücken. Bei den Erstklässlern siegte in der Gruppe der Mädchen Sophie Müller, bei den Jungen Ayman Bensaid. In der Klasse 2 wurde Iman Zbir Kaiserin und Yusuf Kilikarslan Kaiser. In der Klasse 3 siegten Lara Sommer und Nico Geilenkirchen und in Klasse 4 Marva Zbir und Elias Sißmeier. Neben den Urkunden erhielten alle Kaiser und Könige einen Buchgutschein.

Die beiden Organisatorinnen Mechtild Wolff und Frau Fegers lobten ausdrücklich die große Unterstützung und Mithilfe der Eltern bei dieser Schulveranstaltung.

(gre)
Mehr von Aachener Zeitung