Klompenzug Opherten hält Tradition hoch

Klompenkirmes Opherten : Umzug klappert durch das Dorf

Über Pfingsten haben die Mitglieder der Vereinigten Vereine Opherten ihren Klompenzug veranstaltet. Im Zentrum dieses Brauchs stehen die Holzschuhe, ebenjene Klompen, die je nach Vereinszugehörigkeit für den Marsch durch das Dorf unterschiedlich geschmückt wurden.

So lief die Freiwillige Feuerwehr Titz Löschgruppe Opherten mit bunten Federn geschmückten Klompen, die Karnevalsgesellschaft „GV Frohsinn Opherten" mit Häschenklompen und der Sportverein Jackerath-Opherten mit blauen Klompen mit einem kleinen Fußball auf der Spitze im Zug mit.

Der Sportverein stellte auch das Klompen-Königspaar, Hermann und Uschi Meuser. „Das muss man einmal erlebt haben. Schön ist das", sagte Hermann Meuser zu seinem zeitweiligen Adelstitel. Auch einige Dorfbewohner ließen sich den Brauch nicht entgehen und liefen mit Marienkäfer-Klompen und Blumen-Klompen mit.

Die Kinderkönige der Klompen wurden durch Leo und Max Schorn darstellt. Mit Sonnenbrillen, schwarzen Hüten und dunklen Klompen mit goldenen Krönchen begleiteten sie als die Schornbrothers den langen Zug, der durch das Dorf klapperte. Dieses intensivierte sich, als die Klompenträger laut stampfend in das Festzelt einmarschierten. Hier wartete besonders für jüngere Gäste eine Pfingstkirmes, die Dosen- und Pfeilewerfen beinhaltete.

(mio)
Mehr von Aachener Zeitung