Kofferen: Klettern macht wieder Spaß: Neues Gerät für Kinderspielplatz

Kofferen: Klettern macht wieder Spaß: Neues Gerät für Kinderspielplatz

Schon lange war mit dem Spielplatz in Kofferen kein Staat mehr zu machen. Daran, da waren sich die Eltern einig, würde auch das versprochene Spielgerät für Kleinkinder, für das die Stadt über 5000 Euro zugesagt hatte, nichts ändern.

Die Kofferaner wünschten sich etwas Dauerhaftes für ihre Kinder, an dem auch eine größere Altersgruppe ihre Freude hätte. Gemeinsam mit der Ortsvorsteherin Gertrud Krichel und Mitarbeitern des Bauhofes wurde geplant und Kataloge gewälzt.

Nach einiger Recherche fiel die Wahl auf ein Klettergerüst mit Brücke und Rutsche. Doch dieses Gerät sollte rund 8000 Euro kosten. Doch auch diese Summe schreckte die engagierten Mütter und Väter nicht ab.

Um die Mittel dafür aufzubringen, organisierten sie ein Kinderfest. Bei Dorffesten war die Initiative zudem mit einer Cafeteria dabei. Natürlich suchten die Väter und Mütter auch nach Sponsoren. Bei so viel Engagement entschloss sich Gelsenwasser 2500 Euro zuzuschießen, die Stadt blieb bei ihrem Versprechen und den Rest finanzierten die Eltern.

Am Ende blieb dann sogar noch genug Geld in der Kasse, um einen „Schaukelfisch” für die Kleinsten aufzustellen. Die Mitarbeiter des Bauhofs halfen bei der Instandsetzung und dem Aufbau der Geräte kräftig mit und schütteten alleine 50 Tonnen Sand auf.

Mit ihnen feierten die Initiatoren dann auch die Einweihung des Spielplatzes bei Kaffee und Kuchen. Da man sich aber mittlerweile gut angefreundet hat und die Zusammenarbeit so gut klappt, wollen die Eltern am 3. September mit den Kindern des Dorfes ein Kinderfest feiern.

Mehr von Aachener Zeitung