Jülich: Kleinlaster prallt auf Tanklastzug: A44 gesperrt

Jülich: Kleinlaster prallt auf Tanklastzug: A44 gesperrt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 44 ist es am Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen, der eine verletzte Person und jede Menge Sachschaden forderte.

Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer aus Baesweiler war kurz nach 15 Uhr mit seinem beladenen Tanklastzug auf der A44 in Richtung Aachen unterwegs. Kurz vor der Raststätte „Ruraue“ bemerkte er plötzlich einen heftigen Schlag im hinteren Fahrzeugbereich. Er stoppte das Gefährt ab, um zu sehen, was passiert war.

Ein dem Tanklastzug folgender Kleinlaster, den ein 30-Jähriger Mann aus Aachen steuerte, war in voller Fahrt auf den vor ihm fahrenden Lkw aufgefahren, kam ins Schleudern, kippte nach rechts um und rutschte auf die Überholspur. Dabei verletzte sich der Aachener, so dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Jülich gefahren werden musste.

Die Unfallursache stand zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch nicht fest. Die Feuerwehr Jülich streute die Unfallstelle ab, fing auslaufende Betriebsmittel auf und schnitt den völlig demolierten Radkasten des rechten Hinterreifens frei, damit der Tanklastzug zum Umladen von rund 25 Tonnen Benzin auf die Raststätte gefahren werden konnte.

Die A44 musste zwischen 15.15 Uhr und 16.30 Uhr komplett gesperrt werden. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten führte die Autobahnpolizei den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.

(ma.ho.)