Jülich: „Kisten packen”: Jülicher Tafel bereitet die Bescherung vor

Jülich: „Kisten packen”: Jülicher Tafel bereitet die Bescherung vor

Mit Aachen und Herzogenrath kann die Jülicher Tafel nicht mithalten. Zumindest nicht, was die absolute Zahl der gepackten Weihnachtskisten angeht. In Aachen haben die Helfer im letzten Jahr rund 2000 Kisten gezählt, in Herzogenrath mehr als 800. „Dagegen sind wir klein”, sagt Maria Güldenberg, Finanzchefin bei der Jülicher Tafel.

Im Nordkreis gingen knapp 400 Pakete an Bedürftige. Die Idee hinter der Aktion von Tafel, WDR-Lokalzeit Aachen und Jülicher Zeitung/Jülicher Nachrichten: Bürger füllen Kisten mit Lebensmitteln für bedürftige Menschen. Die können daraus an Weihnachten ein Festmahl zubereiten. Oder aus Süßigkeiten einen Weihnachtsteller zusammenstellen.

Seit der Premiere 2007 haben die Bürger im Nordkreis die Pakete mit Liebe gepackt. „Manche haben sogar Weihnachtskarten geschrieben und dazugelegt”, erzählt Klaus Mayer, erster Vorsitzender der Jülicher Tafel. Da kann man mit Aachen und Herzogenrath locker mithalten. „So viel Liebe”, betont Mayer und zeigt stolz auf ein Bild mit den bunten Kisten aus dem Vorjahr. Schokolade, Konserven, Dauerwurst sind darunter, auch eine Falsche Wein darf es mal sein. Hauptsache, der Inhalt hält sich.

Bürger können die Kisten am Donnerstag, 17. Dezember, 10 bis 18 Uhr, im ehemaligen Textilhaus Kurtz, Düsseldorfer Straße 23, in Jülich abgeben. Einen Tag später, am Freitag, 18. Dezember, 10 bis 18 Uhr, können die Bedürftigen sie dort abholen.

Mehr von Aachener Zeitung