Jülich: Kinderkultursommer: Helden aus dem Kinderzimmer auf der Bühne

Jülich: Kinderkultursommer: Helden aus dem Kinderzimmer auf der Bühne

Annähernd 200 kleine und große Theaterfreunde waren am vergangenen Sonntag in den Renaissancegarten der Zitadelle gekommen, als der Jülicher-Kinder-Kultur-Sommer mit einer Vorstellung des „Kom’ma Theaters“ sein großes Finale feierte. Bereits drei gelungene Vorstellungen mit Musik, Clownerie und Figurentheater waren während der aktuellen Veranstaltungsreihe auf die Bühne gezaubert worden und wurden von den vielen Kindern begeistert aufgenommen.

Diesmal entführten Anja Klein und Stephanie Lehmann ihre Zuschauer mit einer liebevollen Inszenierung von Renate Frisch in die spannende Welt der Kinderbuchhelden. Mit ungeheurer Verwandlungsfähigkeit schlüpften die beiden Schauspielerinnen blitzschnell in die Rollen von Pippi Langstrumpf, Michel aus Löneberga, Pinocchio oder gar Huckleberry Finn.

Besonders beeindruckt zeigten sich kleine und große Besucher von den akrobatischen Einlagen, die die Kinderbuchfiguren sofort auf der Bühne zum Leben erweckten. Die kleinen Zuschauer perfekt in das Bühnenspiel einbindend, ging man sogar gemeinsam auf die Suche nach einer ganz neuen Kinderbuchheldin. Als der letzte Vorhang des diesjährigen Kinder-Kultur-Sommers fiel, konnte die Macher der beliebten Freiluftveranstaltung bereits im fünften Jahr in Folge auf vier gelungene Darbietungen mit Musik, Theater, Akrobatik und Clownerie zurückblicken. Christoph Klemens vom Kulturbüro der Stadt hatte bei der Auswahl der Stücke einmal mehr ein glückliches Händchen bewiesen.

Das Ziel, „allen Kindern, die Möglichkeit zu geben, erste Erfahrungen mit hochwertigen Kulturveranstaltungen zu machen“, so hatte es Dezernentin Katarina Esser im Vorfeld betont, wurde auch in diesem Jahr wieder eindrucksvoll erreicht. Auf die finanzielle Unterstützung der Stadtwerke Jülich konnten sich die Macher des Kinder-Kultur-Sommers wieder einmal verlassen. Und so hieß es auch in diesem Jahr für kleine Kunstfreunde und ihre Eltern: Eintritt frei!

(rb)
Mehr von Aachener Zeitung