Lich-Steinstraß: Kindergarten feiert 20-Jähriges: In der „Rappelkiste“ wirds fröhlich

Lich-Steinstraß: Kindergarten feiert 20-Jähriges: In der „Rappelkiste“ wirds fröhlich

Die städtische Kindertageseinrichtung „Rappelkiste“ in Lich-Steinstraß hat am Samstag ihr 20-jähriges Bestehen mit einem bunten Fest gefeiert. Es wurde mit dem Rappelkisten-Lied, das die Kinder fröhlich und eifrig sangen, eröffnet. Brita Eberhardt, Leiterin der Einrichtung, erklärte in ihrer Begrüßungsansprache, man habe im Laufe der zwanzig Jahre zahlreiche Veränderungen und Weiterentwicklungen erlebt.

„Von einem Kindergarten bis hin zu einer Tageseinrichtung für Kinder“, so Eberhardt. Die „Rappelkiste“ unterhalte zur Zeit vier Gruppen für 74 Kinder, die täglich von 13 Mitarbeiterinnen betreut werden. Der besondere Stolz gilt der Tatsache, dass diese Einrichtung die erste des Kreises Düren und der Stadt Jülich war, in die Kinder im Alter von 4 Monaten bis zum 6. Lebensjahr aufgenommen wurden.

Seit 14 Jahren werden nicht nur U 3, sondern auch U 2- Kinder betreut. Im Jahre 2008 zertifizierte sich die Rappelkiste gemeinsam mit der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ zu einem Familienzentrum NRW und bietet Familien wohnbereichsnahe, leicht zugängliche und vielfältige Angebote. „Wir sehen uns als Ort der Begegnung für Familien mit all ihren Generationen und Kulturen“. Die Einrichtungsleiterin bedankte sich bei allen Unterrnehmen, die die Feier großzügig unterstützten und zum Gelingen beitrugen, und allen Freunden, Gönnern und Familien, durch deren engagierten gemeinsamen Einsatz das Fest eine besondere Note erhielt.

Zu den ersten Gratulanten zählten Bürgermeister Heinrich Stommel, die Dezernentin Katharina Esser, Ortsvorsteher Peter Wilden sowie Vertreter der Ortsvereine und des Stadtrates.

Die Sparkasse Düren überraschte die Einrichtung mit einem Scheck über 1000 Euro und die KiTa-Elternschaft die Belegschaft mit einem Ausflug nach Köln.

Nach der Eröffnung freute sich Eberhardt, den Spaß und das Engagement aller — der Besucher und der Helfer — zu sehen. Zahlreiche Spielstationen boten den Kindern Unterhaltung pur. Für das leibliche Wohl aller war auf Beste mit Rustikalem vom Grill und einer üppig gefüllten Cafeteria gesorgt. Durch das Engagement einer Elterninitiative — heute der Förderverein Kindergarten Lich-Stein- straß — konnte 1993 die neue Einrichtung in der Trägerschaft der Stadt erst entstehen.

(ma.ho.)
Mehr von Aachener Zeitung