Jülich: Kinderchor Sterntaler führt Geburtstagskonzert auf

Jülich: Kinderchor Sterntaler führt Geburtstagskonzert auf

Leuchtende Freundschaften seit 15 Jahren — aus diesem Anlass inszenierte der Kinderchor Sterntaler ein kleines Musical aus Liedern des neuen geistlichen Liedgutes mit Texten der Leiterin Vera Delahaye unter dem sehr gut besuchten, mit Sternen angestrahltem Zeltdach der Kirche St. Franz Sales.

Die anfangs im Dunkel liegende Bühne erstrahlte im Laufe des Abends immer mehr. Nicht nur die von der Lichttechnik produzierten Sterne, die von einer Discokugel in die Kirche erzeugt wurden, sondern vielmehr die kleinen und größeren Sängerinnen und Sänger ließen die Bühne hell leuchten und den Funken aufs Publikum überspringen. Im Laufe des Stückes wurden auf drei Bühnen Szenen aus dem Alltag der Kinder gespielt, die sich symbolisch durch Überstreifen der Chor-T-Shirts nach und nach in Sternenkinder verwandelten.

Die mit Bedacht ausgewählten Lieder reichten von nachdenklichen Texten wie „Für jedes Kind auf Erden leuchtet hell ein Stern“, „Sterne sind wie Spiegel“, „Und wenn du nicht mehr weiter weißt“, bis hin zu stimmungsvollen mitreißenden wie „Du bist Spitze, du bist genial“, „Kinder haben eine Stimme“, oder „Ohne Wenn und Aber haben Kinder eine Stimme auf der ganzen Welt“.

Auch musikalisch glommen die Sterntaler in melancholischen Balladen und funkelten im Discobeat mit den Lichtspots um die Wette. Angespornt durch einen großen Beifall am Ende des Stückes, gaben die Sänger noch eine Zugabe, bei der sie teils als Solo teils im Duett ihr Können zeigten.

Die Geburtstagsüberraschung des Abends bestand in einem Ständchen der ehemaligen Sterntaler, die extra für diesen Abend noch mal antraten und vom „alten Fieber“ gepackt auf ihr musikalisches „Zuhause“ — den Chor — anstießen. Unterstützt wurden sie dabei vom Jugendchor „Soluna“, der überwiegend aus ehemaligen Sterntalern besteht. Die Chorleiterinnen Vera Delahaye und Petra Dören-Delahaye waren von ihren Kids mehr als beeindruckt. „Ihr seid Spitze!“ war ihr Resümee des Abends. Auch Pfarrer Josef Wolff war beeindruckt und schenkte jedem Sänger einen Taschenwärmer-Schutzengel für die sich anschließende kalte Jahreszeit.

Eine einjährige Probenzeit benötigte es für dieses Musical. Doch wer meint, dass die Sterntaler sich jetzt erstmals ausruhen, hat sich getäuscht. Die Chorleiterinnen verkündeten eine turbulente und auftrittsreiche Adventszeit. So gibt es viele Möglichkeiten, sich vom Können der kleinen Sänger selbst zu überzeugen, sei es in Familienmesse in der Sales-Kirche, auf dem Marktplatz oder auf dem Weihnachtsmarkt in Jülich.

Mehr von Aachener Zeitung