1. Lokales
  2. Jülich

Niederzier/Titz: Keine „Bergwelt” auf Kosten landwirtschaftlicher Flächen

Kostenpflichtiger Inhalt: Niederzier/Titz : Keine „Bergwelt” auf Kosten landwirtschaftlicher Flächen

In die Diskussion über eine „Bergwelt” auf der Sophienhöhe meldet sich jetzt auch die Kreisbauernschaft zu Wort. „Das Vorhaben darf nicht zu Lasten landwirtschaftlicher Nutzflächen gehen”, fordert der Kreisbauernvorsitzende Erich Gussen.

nI end setner ltsoernlVngeu rde urstceiseidMtbkaah ies ovn eraged aimeln 520, Prtezon red ftclaeeGmsäh der Seöpehhhion 052(2 ra)tkeH eid d,eRe ied mi hnemRa sed oesßtjprorkG rivgeltees dewnre sst.üemn htezehcnwilscZii sie dseeir ehscwvrddnei„n igergen ringffEi in die tuN”ra ochdej mmeir eögrßr ewe,gornd elpist euGnss auf die guenrÜlengbe edr Pelarn an, ied weB„”ertlg eöktnn hcsi ni 20 isb 03 ahJrne laniem fua bis zu 3,46 Hekrat ck.sGetuhlczrsneänrdrtie eprser icsh eid nLdawratficths nicht ggeen cezilhustäz aeetbingeeiFrotz uaf edr hhoSpn,öheie boetnt u.ssGne nlresgilAd nhcbefetür die iLnt,edwra sasd mi blunntrmtaiee dgelmaeuaufbT ihcnt unr rüf Wgee udn tePrläkzpa eßgerrö Fneälch ötbegnti rd,eenw dseonnr huac üfr öcseohkogil nsh,Aaaßsmmeciuegnlh eid ahcn nanegAb red eaPrln ewehöirghetrr dun üoigeggrrzß nalefsalu llsioDeen. fcbirtsKaarsenehu lplpaereit hrdea an ugeeabtrairebeTb WER woer,P eid Pläen hticn heclvlrosn zu rsetuntneüzt ndu amdti iwteree schnwttiadlireacflh cefztnhuäNl uz ähgn.fedre erD Aeiltn red lawciscltrdtnihafh zu iiueverltenknder lencFäh mi dbAuflbae eürdf ihctn netrigvrer enw.rde eDr swttaLcrhfanid mi nhceinlldä mauR smesü ztotr alelr obtnegnee necsutEmgannißlwhnkam reinhiwte die nrfuElglü eirsh nhasesclflctileheg sceZwek öhgtrcleim ewe,nrd ied ootdurPink corwesrhgthtie ertgNhsulntaim dun gfizküntu cuha edi lhiegsutSrenlc der ure,oresgervgnEgin enuttrcehrsit Eihcr snGsue ni esenim ecrnShbei an EWR e.rPow