Kreis Düren: Kaum Alkohol-, aber viele Temposünder

Kreis Düren: Kaum Alkohol-, aber viele Temposünder

In der Nacht zum Samstag gab es kreisweite Polizeikontrollen durch Beamte aus Jülich, Düren und Kreuzau. Die Ordnungshüter überprüften die Schwerpunkte der Unfallursachen: Alkohol- und Drogenkonsum, Geschwindigkeit und Gurtanlegepflicht.

Erfreulich war die Feststellung, dass bei ca. 400 überprüften Fahrzeugen lediglich ein Fahrer mit einem geringen Atemalkoholwert von 0,28 Promille auffiel. Zwei Fahrzeugführer mussten sich einer Blutprobe unterziehen, da sie unter der Einwirkung von Drogen unterwegs waren.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen wurden insgesamt 68 Verstöße registriert. Davon lagen 10 im Bereich von Ordnungswidrigkeitenanzeigen, die übrigen wurden mit einem Verwarnungsgeld geahndet.

Die höchste Überschreitung wurde mit 134 km/h in einer 70er-Zone festgestellt.

Im Bereich der Gurtanlegepflicht mussten die Polizeibeamten bei 132 überprüften Fahrzeugen insgesamt 27 Verstöße feststellen.

Mehr von Aachener Zeitung