Diamanthochzeit: Katharina und Heinz Dennert feiern 60 gemeinsame Ehejahre

Diamanthochzeit : Katharina und Heinz Dennert feiern 60 gemeinsame Ehejahre

Auf 60 gemeinsame Ehejahre blicken an diesem Wochenende Katharina und Heinz Dennert zurück und begehen dieses besondere Ehejubiläum gemeinsam. Zu ihrer Diamantenen Hochzeit haben sie die Familie und enge Freunde eingeladen, um das nicht alltägliche Ereignis in einem Jülicher Restaurant zu feiern.

Geheiratet haben die Eheleute im Kloster Haus Overbach und mussten sich damals beim Aachener Bischof eine Genehmigung holen, dass eine Katholikin und ein Protestant kirchlich heiraten dürfen. Katharina Dennert wurde in der Herzogstadt geboren und der gebürtige Magdeburger Heinz Dennert kam schon als Jugendlicher ins Rheinland. Er fühlte sich hier schnell heimisch.

Das Ehepaar hat zwei Töchter und freut sich über zwei Enkelkinder. Dennert war über 40 Jahre in der damaligen Jülicher Kernforschungsanlage beschäftigt und fertigte dort unter anderem aus Plexiglas Apparaturen, die im physikalischen Bereich und beispielsweise im Strahlenschutz zum Einsatz kamen. Laut eigener Aussage liebte er seinen Job und freut sich jedes Jahr auf die Jahresabschlussfeier im Forschungszentrum, zu der alle ehemaligen Mitarbeiter eingeladen werden.

In seiner Freizeit hatte er schon immer Freude an der Holzbearbeitung und fertigte viele Möbelstücke in der gemeinsamen Wohnung selber an. Seine Frau arbeitete als Angestellte in einem Porzellangeschäft in Jülich. Als gemeinsames Hobby haben die beiden schon viele Teile der Welt bereist, was inzwischen aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich ist. Dennoch freuen sich beide, wenn sie die Orte, die sie besucht haben, im Fernsehen bei Reisedokumentationen sehen können. Besonders die griechischen Inseln haben es ihnen angetan.

Sie wohnen seit über 50 Jahren in einer Wohnung, welche die damalige KFA ihren Mitarbeitern zur Verfügung gestellt hat. Beide freuen sich über die Hilfe ihrer vor Ort lebenden Tochter. Für die Zukunft wünschen sich beide, noch 20 Jahre so gut es geht fit zu bleiben.

(bw)
Mehr von Aachener Zeitung