Kirchberg: Kanalsanierung in vier Kirchberger Straßen

Kirchberg: Kanalsanierung in vier Kirchberger Straßen

In den Jahren 2019 bis 2021 muss nach Mitteilung der Stadtverwaltung die Kanalisation in vier Kirchberger Straßen erneuert werden, weil diese sich in einem „sehr schlechten Zustand befindet“: in der Uferstraße, im Niederfeld, im Gartenweg und Zur Rur.

Zudem sei die Oberfläche aufgrund ihrer Struktur (Betonstraßen) in einem zum Teil nicht mehr verkehrssicherem Zustand. Im Ausschuss für Planung, Umwelt, Bauen vertrat die Verwaltung die Auffassung, dass ein Vollausbau der Straßen im Rahmen der Kanalerneuerung die „nachhaltigste Sanierungslösung“ sei. Im Rahmen der Arbeiten sollen auch die Versorgungsleitungen erneuert werden.

Sobald das Sanierungskonzept vorliegt, sollen die Anwohner in einer Bürgerinformationsveranstaltung unterrichtet werden. Die Arbeiten am Entwässerungssystem werden über die Abwassergebühren finanziert. Bei weiteren Maßnahmen im Straßenausbau könnten Anliegerbeiträge fällig werden, erklärte die Verwaltung auf Nachfrage.

(-vpu-)