Zitadelle Jülich: Kammerkonzert mit dem „Helicon-Trio“ in der Schlosskapelle

Zitadelle Jülich : Kammerkonzert mit dem „Helicon-Trio“ in der Schlosskapelle

Das „Helicon-Trio“ wird am Samstag, 2. Februar, um 19 Uhr ein Kammerkonzert in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich spielen.

Das „Helicon-Trio“ wird unter anderem berühmte Originalwerke für die seltene Besetzung Klarinette, Viola und Klavier spielen: Mozarts „Kegelstatt-Trio“, Schuberts Sonate „Arpeggione“, Schumanns Phantasiestücke und vier Stücke von Max Bruch aus op. 83.

Das Ensemble ist international besetzt. Jeremy Hulin (Klarinette) stammt aus England. Er studierte Musikwissenschaft und Komposition in Cambridge, sowie Dirigieren und Klarinette in London. Zwölf Jahre war er Dirigent am Theater Aachen und ist seit 2005 Professor am Conservatorium Maastricht und Dozent an der Hochschule für Musik Köln.

Susanne Trinkaus erhielt ihre künstlerische Ausbildung unter anderem in der Meisterklasse Max Rostal und des Amadeus Quartetts an der Hochschule für Musik Köln. Als Geigerin des „Robert Schumann Ensembles“ und des „Ensemble Carolina“ konzertierte sie weltweit. Seit vielen Jahren ist sie Konzertmeisterin und Solistin mehrerer Kammermusikformationen im Raum Düren-Köln und seit 2005 künstlerische Leiterin der Jülicher Schlosskonzerte.

Tomoko Yoneyama stammt aus Japan und legte an der Musikhochschule Detmold ihr Konzertexamen ab. Sie ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe, unter anderem in Saarbrücken (Walter Gieseking) in Wien und Ligure (Italien). Sie gab Klavierabende in vielen Ländern und spielte als Solistin unter anderem mit dem „Tokyo Symphonie Orchestra“, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und dem Symphonieorchester Aachen.

Karten gibt es für 15 Euro (ermäßigt zehn Euro) bei der Buchhandlung Fischer, Kölnstraße 9, in Jülich (02461/937833) und an der Abendkasse ab 18.30 Uhr.

Mehr von Aachener Zeitung