Kaffeeklatsch in Ederen

Fünfte Veranstaltung in Folge : Ein etwas anderer Kaffeeklatsch

Alle Jahre wieder treffen sich die Ederener an einem Sonntag zum Kaffeeklatsch in der Bürgerhalle. Zum fünften Mal in Folge organisierten Annegret Moll und Karoline Spelthann zusammen mit Ingo Hoven den Kaffeeklatsch, bei dem dieses Jahr über 100 Gäste dabei waren.

„Ursprünglich gab es an zwei Wochenenden zwei Abendsitzungen“, erklärte Karoline Spelthann. Dann kam vor fünf Jahren die Idee auf, eine der Sitzungen auf nachmittags zu verlegen, um insbesondere der betagteren Bevölkerung entgegenzukommen und so wurde der Kaffeeklatsch geboren, der seitdem sehr gut angenommen wird.

Toni Schunck und Karoline Spelthann führten die Gäste durch das dreistündige Programm und Schunck überbrückte mit kleineren Scherzen die Verschnaufpausen der Künstler, während diese von Spelthann Wasser gereicht bekamen. „So etwas ist Teamwork, das schafft man alleine einfach nicht“, sagte Spelthann.

Wie jedes Jahr machten die Tanzmariechen aus Ederen den Anfang und führten einen traditionellen Mariechentanz auf, nach dem die Ederener Narren prompt eine Zugabe verlangten. Für allgemeine Belustigung sorgte die Küsterin Annemie Esser mit kurzen Geschichten aus der Dorfkirche. Sie tritt seit 1986 im Ederener Karneval auf und hat für ihren Auftritt in diesem Jahr sogar ein eigenes Lied komponiert, das sich an aktuellen Begebenheiten orientiert. Toni Schunck ließ es sich auch nicht nehmen, ein paar Worte an das Publikum zu richten. Als Mann aus den Welzer Alpen ging er in die Bütt und sorgte für herzhafte Lacher.

Gruppen von außerhalb standen ebenfalls auf dem Programm. Die Linnicher Stadtgarde durfte nicht fehlen und auch die Tanzgruppe „Skills2Move“ trat unter dem Motto „Hüttengaudi“ zum wiederholten Mal in der Bürgerhalle auf. Ein fester Bestandteil bei den Sitzungen in Ederen ist außerdem der beliebte Hit-Mix, in dem acht ortsansässige Männer und Frauen die neusten und bekanntesten Lieder präsentieren.

Das Männerballett Ederen sorgte schließlich für einen krönenden Abschluss des Kaffeeklatsches und steigerte die Vorfreude auf die kommende Abendsitzung.

(ikr)
Mehr von Aachener Zeitung