1. Lokales
  2. Jülich

Linnich: Jungen blicken über den Tellerrand

Linnich : Jungen blicken über den Tellerrand

Als Gegenstück zum Girls Day, bei dem Mädchen in der Berufsorientierungsphase die Gelegenheit geboten wird, einmal in so genannte „Männerberufe” hineinzuschnuppern, gibt es seit einigen Jahren auch einen „Boys Day”.

Gemeinsam hatten die Gemeinschaftshauptschule Linnich und ihre Sozialpädagogin Christiane Rese, Tobias Storms für die Mobile Jugendarbeit der Evangelischen Kirche und die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Linnich, Jutta Bensberg-Horn, dieses besondere Angebot für Linnicher Schüler zum fünften Mal organisiert.

Erstmals mit dabei waren allerdings die Klassen 7 der städtischen Realschule. Für die Jungen ist das stets eine gute Gelegenheit, sich einmal in anderen Berufen umzusehen. Statt in Werkstätten und Betrieben sind sie dann im Kindergarten, in der Pflege oder Gastronomie, in einer Arztpraxis oder einem Spielzeugladen anzutreffen.

Eifrig wird das Angebot genutzt, und immerhin 34 Schüler der beiden Schulen zeigten Interesse. Deshalb hatten die drei Organisatoren auch bei der Wahl der Betriebe ihren Radius weiter gefasst und bis in den Heinsberger Raum Unternehmen angesprochen. 25 Firmen hatten sich bereit erklärt, die Jungen mit frauenspezifischen Berufen vertraut zu machen.

Bei einer Reihe von Jugendlichen ging das Interesse sogar schon so weit, dass sie sich selbst einen Praktikumsplatz gesucht hatten. Da war beispielsweise Raphael aus Rurdorf. Der Hauptschüler möchte nach der Schulentlassung gern einen handwerklichen Beruf ergreifen und nutzte den Schnuppertag im Friseursalon Schleipen in Rurdorf. Er fand es vor allem toll, bei dieser Gelegenheit mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Friseurmeisterin Marita Schleipen, die den Schüler unter ihre Fittiche nahm, war es wichtig, jungen Menschen auf diesem unproblematischen Wege einen Einblick in ihren Beruf zu ermöglichen.

Neben den Kindergärten und der Gastronomie erfreut sich das Krankenhaus Linnich auch stets großer Beliebtheit. Da der Boys´ Day in der gesamten Region ausgerichtet wurde, hatte die Einrichtung an diesem Tag insgesamt zwölf Schüler aus verschiedenen Schulen der Region zu Gast.

annik von der Realschule Linnich fand es dort sehr spannend. Er interessierte sich für den Pflegeberuf und nutzte daher gern die Chance, hinter die Kulissen zu schauen. Im Laufe des Tages besuchten die drei Organisatoren ihre Schützlinge an den verschiedenen Arbeitsstellen und informierten sich persönlich bei den Arbeitgebern und Praktikanten. Außerdem hatten alle Schüler ein Arbeitsblatt mit einem Fragenkatalog zur Hand.

Am nächsten Tag wurden in den Klassen die Erfahrungen aufgearbeitet.