Jülich: Junge wird vor Augen der Mutter von Auto erfasst

Jülich: Junge wird vor Augen der Mutter von Auto erfasst

Ein fünfjähriger Junge wurde am Dienstagmittag bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt, als er mit seinem Rad die Straße überqueren wollte. Das berichtet die Polizei.

Gegen 13.35 Uhr war eine 34 Jahre alte Frau aus Jülich mit dem Rad auf dem Finkenweg in Richtung Römerstraße unterwegs. Vor ihr fuhr ihr Sohn mit seinem Rad. Als sich beide der Einmündung näherten, fuhr das Kind ungebremst in die Römerstraße und kreuzte die Fahrtrichtung einer von rechts kommenden, ortsansässigen, 46-jährigen Autofahrerin. Auch wenn diese nach Polizeiangaben mit mäßiger Geschwindigkeit fuhr und eine Notbremsung vornahm, konnte sie einen Zusammenstoß mit dem Jungen nicht mehr vermeiden.

Der Fünfjährige wurde nach Erstversorgung durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Dass er mit einem Fahrradschutzhelm unterwegs war, trug laut Polizei „bestimmt dazu bei, dass er nicht schwerer verletzt worden war“.

Mehr von Aachener Zeitung