Jülich: Junge Frauen erkennen ihre Talente

Jülich: Junge Frauen erkennen ihre Talente

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Jülich veranstaltete in Kooperation mit zahlreichen Organisationen einen Mädchentag im Alten Rathaus. Rund 200 Mädchen nahmen teil, um in zahlreichen Workshops ihre Talente auszuprobieren.

Trotz großer Hitze waren die angebotenen Aktionen gut besucht, egal ob es sich um Massage- und Wohlfühl-Oase, Tanzangebote oder den Mädchen-trau-Dich-Parcours von Donum Vitae, Rat und Hilfe und dem Evangelischen Beratungszentrum Düren handelte. Besonderen Anklang fanden in diesem Jahr die selbstgemachten Badekugeln, deren Duft bald das Haus durchströmte. Ganz nebenbei erfuhren die Mädchen Interessantes über die Wirkung der verschiedenen Kräuter und Düfte.

Die Mädchen konnten beim SKF Jülich das künstlerische Geschick bei der Herstellung kreativer Bilder, sogenannter Inchies ausprobieren. Hübsche Deko-Artikel für das eigene Zimmer entstanden auf diese Weise.

Und auch beim Gestalten von coolen T-Shirts mit dem FAW Jülich und der Herstellung von Tischsets waren die Mädchen mit Feuereifer dabei.

Im Erdgeschoss hatten die jungen Frauen Gelegenheit sich mit Hilfe eines Fähigkeitentests von der Agentur für Arbeit zu passenden Berufen beraten zu lassen. Anschließend konnten sie beim Spiegeltest und dem Heißen Draht ihre Konzentration und ihre Eignung zum seitenverkehrten Denken überprüfen.

Die große Hitze sorgte dafür, dass die eisgekühlten Cocktails von Frauen helfen Frauen Jülich reißenden Absatz fanden.
Nur die Therapiehunde des Vereins „Tiere als therapeutische Begleiter”, denen es aufgrund der hohen Temperaturen viel zu heiß war, mussten bereits nach kurzer Zeit zum Bedauern der Mädchen ihre Arbeit beenden. Im Zelt war trotz der Hitze viel los. Geduldig standen die Mädchen an, um anhand von Henna-Tattoos und Rastazöpfen mehr über andere Kulturen zu erfahren.

Mehr von Aachener Zeitung