1. Lokales
  2. Jülich

Aldenhoven: Jugendrat plant eigene Taschengeldbörse

Aldenhoven : Jugendrat plant eigene Taschengeldbörse

Ein vom Kreis Düren initiiertes Projekt des Aldenhove-ner Jugendrates, das möglichst noch vor den nächsten Sommerferien starten soll, stellte Vorsitzender Jan Bosch auf der jüngsten Sitzung des Schul- und Sozialausschusses vor.

Für die so genannte „Taschengeldbörse“ lassen sich junge Leute zwischen 14 und 20 Jahren mit ihrer Rufnummer registrieren, die für diverse Dienstleistungen zur Verfügung stehen — vom Rasenmähen bis zu Besorgungen erledigen. Als Mindestsalär werden fünf Euro für die Erledigung einer Dienstleistung erhoben.

Wer möchte, kann einen der jungen Helfer über eine Kontakt-Telefonnummer bei der Gemeinde Aldenhoven buchen. Im Rathaus wird dann ermittelt, wer zu dem gewünschten Termin verfügbar ist und entsprechend an den Auftraggeber vermittelt. Eine klassische Win-Win-Situation für Auftraggeber — beispielsweise Senioren — und Auftragnehmer, die sich so nebenbei ein kleines Zubrot verdienen können, sofern der Aufbau der Taschengeldbörse auch wie gewünscht gelingt.

Wann die Börse startet und wie sie für Auftrasggeber und -nehmer zu erreichen ist, wird noch gesondert berichtet.

(ahw)