Jülich: Jugendparlament: Jülichs neue Talente gekürt

Jülich: Jugendparlament: Jülichs neue Talente gekürt

Beim Finale des Wettbewerbs „Jülich hat Talente“ im KuBa zeigten neun junge Menschen ihr Können in Tanz und Musik. Die Show begann mit einer tollen Gesangsvorlage von Lukas Abels, bevor die Teilnehmer ihre Leistungen in Gesang und Tanz präsentierten.

Im Gesang belegte Jasmin Kardouli (17 Jahre) den ersten Platz vor Lena-Maria Puhl (neun Jahre). In der Kategorie Tanz siegte das Duo Leoni Noe und Julia Frank vor der Gruppe mit Celina Breuer, Paula Plantikow und Hannah Friedrich sowie Soloünstler Manuel Mürkens, der ebenfalls den zweiten Platz belegte.

In den Pausen durfte sich das Publikum an den Gesangsauftritten von Virginia Lisken, Can Yalin, Kira Haunschild und Nico Sauter erfreuen. Auch das Jurymitglied Thorsten Baulig trat mit Ayman — dem Gewinner des letzten Jahres —auf die Bühne, um sein Können unter Beweis zu stellen.

Die Juroren Can Yalin, Teilnehmer bei The Voice of Germany 2016, Thorsten Baulig von der Tanzschule an der Zitadelle und Virginia Lisken, Sängerin und Veranstalterin der Noisless-Konzerte, haben sich auch dieses Jahr die Entscheidungen nicht leicht gemacht, um den Talenten des Wettbewerbs gerecht zu werden. Der Satz: „Knapp, aber eine tolle Leistung“ war am Finalabend immer wieder zu hören.

Auch Kalea Haunschild und Celina Siebert-Villegas vom Jugendparlament verdienen Lob, denn sie führten als Moderatorenteam locker und entspannt durch den Abend. Ausgerichtet wird der Talentwettbewerb nun schon im fünften Jahr vom Jugendparlament unter Leitung von Martina Gödde in Kooperation mit Elena Wyrwich vom Integrationsrat der Stadt Jülich. Ein besonderer Dank galt überdies den vielen Sponsoren aus der Jülicher Geschäftswelt.

Mehr von Aachener Zeitung