Jülich: Jülicher Stadtwerke erhöhen zum 1. Januar Strom- und Gaspreise

Jülich : Jülicher Stadtwerke erhöhen zum 1. Januar Strom- und Gaspreise

Die Stadtwerke Jülich GmbH erhöht zum 1. Januar 2018 die Arbeitspreise für Strom und Gas im Basistarif. Inklusive Steuern, Gebühren und Entgelten zahlen Kunden dann beim Gas rund 3,2 Prozent mehr, beim Strom sind es 1,8 Prozent.

Die Erhöhungen werden vom Kommunalversorger, dessen alleiniger Gesellschafter die Stadt Jülich ist, mit den erhöhten Netzentgelten begründet. Wer einen Laufzeit-(Treue-)Tarif nutzt, ist laut Stadtwerken nicht betroffen.

Das Unternehmen informiert, dass eine vierköpfige Familie mit einem jährlichen Verbrauch von 4000 Kilowattstunden Strom und 20.000 Kilowattstunden Gas 20 beziehungsweise 40 Euro pro Jahr mehr zahlen müsste. Bei gleichbleibenden Servicepreisen erhöhen sich im Januar die Arbeitspreise für Strom um 0,55 Cent auf 31,10 Cent pro Kilowattstunde. Bei Gas sind es 0,24 Cent, die aufgeschlagen werden. Wer weniger als 2000 Kilowattstunden Gas abnimmt, zahlt dann je 7,83 Cent, wer über 2000 Kilowattstunden verbraucht, zahlt jeweils 7,59 Cent.

„Nachdem die Netzentgelte deutlich gestiegen sind, müssen auch wir unsere Preise für Strom und Gas in der Grund- und Ersatzversorgung zum 1. Januar anpassen“, sagt Andreas Pütz, Leiter Vertrieb und Marketing der Stadtwerke Jülich GmbH. Leicht gesunken seien die gesetzlichen Umlagen (wie EEG-Umlage und andere). Pütz weiter: „In der Addition zwischen Netzentgelt-Steigerung und Umlagen-Senkung überwiegen die gestiegenen Kosten.“ Dank eigener Beschaffungspolitik würden beim Erdgas die gestiegenen Kosten nur zum Teil weitergegeben.

Bei Rückfragen zu den Tarifen ist das Unternehmen unter Telefon 02461/625-122 oder per E-Mail (service@stadtwerke-juelich.de) zu erreichen.

(-vpu-)