Jülich: Jülicher Real-Mitarbeiter zu weiteren Streiks bereit

Jülich: Jülicher Real-Mitarbeiter zu weiteren Streiks bereit

Die Gewerkschaft Verdi rief die Beschäftigten des Real-Marktes in Jülich zum Streik und einer Kundgebung in Jülich auf. Den Real-Mitarbeitern geht es um die Tariflosigkeit, nachdem die Real-Märkte (Metrogruppe) bundesweit aus den Tarifbindungen herausgegangen sind.

Aktuell sieht es nun so aus, dass es unbezahlte Überstunden und unbezahlte Vor- und Nacharbeiten, einen geringeren Urlaubsanspruch oder kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld gibt. In dem 24-stündigen Streik versuchen die Arbeitnehmer, folgende Möglichkeiten durchzusetzen: Anerkennungstarifvertrag, Firmentarifvertrag oder eine erneute Tarifbindung. „Besonders in Jülich gibt es eine hohe Streikbeteiligung. Die Arbeitnehmer haben erkannt, dass es so nicht geht“, betonte Franz Blatt, Fachbereichsleiter Verdi. „Ziel ist es, die Arbeitgeber wieder an einen Tisch zu bekommen.“

Solange es keine Annäherung zwischen der Gewerkschaft und dem Arbeitgeberverband gibt, rechnet man mit weiteren Streiks, an denen sich auch die Real-Mitarbeiter Jülichs erneut beteiligen werden. Die Real-Filialleitung war zu einer Stellungnahme nicht bereit.

(ma.ho.)
Mehr von Aachener Zeitung