Jülich: Jülicher NoiseLess mit Jenny Joao und „Thin Crow“

Jülich: Jülicher NoiseLess mit Jenny Joao und „Thin Crow“

Wer den Namen Jenny Joao in der Musikszene bisher noch nicht kannte, sollte ihn sich gut merken. Die gerade 16 Jahre junge Sängerin, die bereits im Vorfeld den Jülicher Talentwettbewerb für sich entscheiden konnte, eröffnete die NoiseLess-Konzertreihe nach der Sommerpause mit einem Paukenschlag.

Zuerst solo, später im Duett mit Gesangstalent Tim Hoff, verzauberte sie die Zuhörer im prall gefüllten Jülicher Bonhoeffer Haus ein ums andere Mal mit ihrer gefühlvollen, modulationsreichen Stimme.

Sichtlich ergriffen von Joaos Balladen, kündigte Veranstalterin Virginia Lisken im Anschluss den Haupt-Act des Abends, die Rockband „Thin Crow“ an, die sie liebevoll mit „Roter-Teppich-Band“ beschrieb. Aus dem Repertoire der selbst ernannten „Alten Hasen“, das über Jahrzehnte auf gut 150 Rock-Songs angewachsen ist, wurde eine zweieinhalbstündige musikalische Reise durch fünf Jahrzehnte der internationalen Rockmusik.

Wie mit einer Zeitmaschine aus den 60er Jahren in die Gegenwart befördert, präsentierte sich das Rock-Trio aus dem benachbarten Rhein-Erft-Kreis und riss das Publikum förmlich mit. Begeistert von der Professionalität der Interpreten des Abends verabschiedete man sich voller Vorfreude auf das nächste Konzert.

(rebla)