Jülich: Jülicher Maibaum zeigt nun auch 16 Zunftwappen

Jülich: Jülicher Maibaum zeigt nun auch 16 Zunftwappen

„Einfach schön, wie das in unserer Truppe funktioniert. Das macht uns aus“, freute sich Ulrich Backhausen, Vorsitzender der rührigen Straßengemeinschaft Kleine Rurstraße/Grünstraße. Konkreter Anlass war die dritte Maibaumaufstellung der Gemeinschaft, die mit einem neuen Blickfang gekrönt wurde.

Das Organisationsteam hatte die Idee, im oberen Drittel des acht bis zehn Meter hohen und grün-weiß bemalten Holzstamms eine Metallkonstruktion mit 16 mittelalterlichen Zunftwappen anzubringen. Neumitglied Josef Kratz von H.G.B. Druck hatte sich um die Umsetzung gekümmert, unterstützt von Helmut Krämer, der nach Bekunden Backhausens „ganz viel Handwerkliches macht“.

Das Zunftzeichen Hexenturm

Mit einigen der Zunftzeichen wie Bäcker, Kaufmann, Schuster oder Schneider könnten Händler schon im mittelalterlichen Jülich ihr Berufs- und Gemeinschaftsverständnis gezeigt haben. Andere Wappen wie „La Pizzeria“, „Fisch Imbiss“ oder Feinkoster sind mit comic-haften Skizzen oder Fotos an die Moderne angelehnt, das Zunftzeichen mit dem Wahrzeichen Hexenturm hat Alleinstellungsmerkmal.

Rund 25 Vereinsmitglieder und einige Schaulustige waren zugegen, als eine Handvoll Männer und wenige Frauen den geschmückten Maibaum aus dem Hause Backhausen auf den Platz trugen, ihn aufrichteten und in der rund 70 Zentimeter tief im Boden verankerten Hülse befestigten, die auch jedes Jahr den Weihnachtsbaum sichert.

Ein gemütliches Beisammensein mit leckerem Speis‘ und Trank zu eingespielter Musik im „Grünen Haus“ krönte die Maibaumaufstellung.

(ptj)
Mehr von Aachener Zeitung