Jülich: Jülicher Gastronom plant Biergarten an der Rur

Jülich: Jülicher Gastronom plant Biergarten an der Rur

Der Jülicher Unternehmer Sven Reichert plant einen Biergarten an der Rur in Jülich. Das Konzept ist ausgearbeitet und die Visualisierung wurde durch einen Architekten fertiggestellt. Die Unterlagen liegen jetzt der Stadt vor, und im Januar wird sich die Kommunalpolitik damit befassen.

„Am Rurdamm gibt es zahlreiche Radfahrer, Brückenkopf-Parkbesucher und Freibadgänger, die bisher keine Anlaufstelle zum Verweilen hatten. Nun können sich all diese Wege an einem echten Biergarten kreuzen“, Reichert fest. Wasser, Wiesen, Natur. Die Lage des ehemaligen Fahrradplatz der Landesgartenschau 98 könnte aus Sicht des Investors nicht besser sein.

Der Biergarten mit über 200 Sitzplätzen soll am Rurdamm zwischen der Esso Tankstelle und dem Bauhandel Kurtz an der Ellbachstraße entstehen. Geöffnet ist der Biergarten von Ostern bis Mitte Oktober. Bei entsprechendem Wetter wird der Biergarten täglich geöffnet und lädt unter Kastanienbäumen zum Entspannen ein.

Neben Bier vom Fass, ausgesuchten Weinen und andere Getränke soll es auch eine Biergartentypische Speisekarte geben. Hausgemachte Flammkuchen, Currywurst und diverse Salate runden das komplette Angebot ab. Zudem werden alle Gerichte auch in einer veganen Variante zubereiten, so dass jeder in den Genuss kommen kann.

„Ich freue mich schon, dieses Projekt endlich zu verwirklichen und den Erlös meiner ehemaligen Gastronomie sinnvoll und positiv für die Stadt wieder in ein neues Objekt, das jedermann begeistern kann, zu investieren. Bereits vor vier Jahren habe ich bei der Stadt Jülich einen Biergarten angefragt und habe nun endlich positive Signale erhalten. Jetzt heißt es auf den Zuspruch vom Ausschuss und auf besseres Wetter in 2017 zu hoffen“, so Sven Reichert.