1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Jülich: Versuchte Vergewaltigung

Jülich : Jülich: Versuchte Vergewaltigung

Die Polizei ermittelt wegen sexueller Nötigung und sucht Zeugen, denen der markante Täter möglicherweise bekannt ist. Bereits in der Nacht zum Samstag wurde eine 28 Jahre alte Dürenerin in der Nähe von Stetternich beinahe das Opfer einer Vergewaltigung.

Die Geschädigte war kurz vor Mitternacht alleine und zu Fuß am Stetternicher Kreisverkehr an der Einmündung zur Tagebaurandstraße unterwegs, als sich ihr laut Polizeibericht ein derzeit noch unbekannter Mann in offenbar eindeutiger Absicht näherte und die Frau in ein Gebüsch zog. Obwohl der Täter brutal vorging, gelang es der 28-Jährigen schließlich, sich dank kräftiger Gegenwehr zu befreien. Sie musste später ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Der von der Polizei gesuchte Mann hat ein geschätztes Alter von 30 Jahren. Er ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und trug zur Tatzeit eine dunkle Bomberjacke, ein weißes T-Shirt mit Darstellung eines „American Football”, eine dunkle Jeans sowie Sportschuhe mit dem Herstelleremblem der Firma „Nike”. Der alkoholisierte Täter war unrasiert, trug eine dunkle Igelfrisur sowie einen kleinen Oberlippenbart. Hervorstechend sind auch zwei bei ihm erkannte Kreolen im Ohr und eine auffällige Tätowierung, die auf dem Handrücken bis zu den Fingerknöcheln das Endstück eines Drachen- oder Schlangenschwanzes zeigt. Zudem hatte die Dürenerin dem Mann beim Kampf offenbar eine blutende Nasenverletzung sowie Kratzwunden beigebracht.

Die Polizei hält es für möglich, dass der Mann zur Tatzeit das nahe Maifest in Stetternich besucht hat und hofft mit der guten Beschreibung auf Hilfe bei der Identifizierung des Täters. Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter der Rufnummer 02421/949-2425 erbeten.