Jülich: Jülich: Nächste Beratung für Schwerbehinderte

Jülich: Jülich: Nächste Beratung für Schwerbehinderte

Die nächste Beratung in Schwerbehindertenangelegenheiten erfolgt am Donnerstag, 7. Januar, von 16 bis 18 Uhr in der CDU-Geschäftsstelle in Jülich, Wilhelmstraße 22 (Ecke Dr.-Weyer-Straße).

Das Angebot für die Ratsuchenden aus den Gemeinden Titz und Aldenhoven sowie den Städte Jülich und Linnich umfasst die Aufnahme von Erst- und Verschlimmerungsanträge sowie Auskünfte zum Schwerbehindertenausweis. Desweiteren ist Berater Bernhard Schüller (Telefon02463/7969444) bereit, den Bescheid der Schwerbehindertenstelle des Kreises Düren in Bezug auf den Antrag zu überprüfen.

Für das Stellen des Verschlimmerungsantrages ist die Vorlage des letzten Bescheides der Schwerbehindertenstelle der Kreisverwaltung oder der Bescheid des Versorgungsamtes Aachen erforderlich, in dem die anerkannten Krankheiten aufgeführt sind.

Sollten die Ratsuchenden im Besitz der Befunde von Ärzten oder Krankenhäusern aus den vergangenen zwei Jahren sein, sollten diese mitgebracht werden. Befunde, die nur Diagnosen enthalten, sind für die Schwerbehindertenstelle unbrauchbar.

Mehr von Aachener Zeitung