1. Lokales
  2. Jülich

Konzert: Jazzfreunde kommen auf ihre Kosten

Konzert : Jazzfreunde kommen auf ihre Kosten

Allmählich gibt es wieder Konzerte auch im Kreis Düren. Jazzfreunde kommen am Sonntag in Barmen auf ihre Kosten.

Am vergangenen Sonntag hat der Jazzclub Jülich gemeinsam mit dem Wirt des Biergartens Barmen einen ersten Jazzfrühschoppen organisiert. „Wir haben absichtlich keine Werbung gemacht, damit Andrang vermieden und die Hygienevorschriften besser eingehalten werden können“, so der Vorsitzende des Jazzclubs, Reinhold Wagner. Dennoch war der Versuch, in Coronavirus-Zeiten wieder zu jazzen, ein voller Erfolg.

Die vorgeschriebenen Abstände machen zwar den musikalischen Kontakt schwieriger, die mit den Klängen verbundene Lebensfreude findet aber dennoch den Weg zu den Zuhörern. Dieses Format unter freiem Himmel und vor begrenzter Zuhörerzahl ist durchaus geeignet, das Jubiläumsjahr des Jazzclubs in diesem Jahr fortzusetzen – zumindest im Sommer – und neben der Spielstätte in Barmen bietet sich auch der Biergarten im Kulturbahnhof dafür an.

Am Sonntag, 14. Juni, wird es schon die nächste Veranstaltung im Biergarten in Barmen an der alten Schule geben: Papa Tom’s Jazz-GmbH wird dann um 11 Uhr zu hören sein.

Die Band wurde 1984 von Jörg Kuhfuß gegründet und tritt regelmäßig zu vielen privaten und öffentlichen Anlässen auf. In den 25 Jahren entwickelte die Formation in ihrer Quartettbesetzung einen eigenen Klang. Die unkonventionelle Besetzung (Trompete/Gesang, Posaune/Gesang, Gitarre/Banjo, Kontrabass) und der besondere Gesangsstil des Bandleaders machen die Jazz-GmbH unverwechselbar.

Jörg Kuhfuß (Trompete, Saxophon, Basssaxophon, Sousaphon, Gesang) spielte in der Vergangenheit – neben seiner Tätigkeit als Gründer und Leiter der Papa Tom’s Jazz-GmbH – in vielen renommierten Jazzformationen wie zum Beispiel bei „Rod Mason’s Hot Five“. Er bestritt unzählige Auftritte mit vielen Stars der europäischen und amerikanischen Jazzszene im In- und Ausland.

Als Trompeter entwickelte er, basierend auf der „Old-School“-Technik, einen eigenen Stil in der Improvisation und dem spielerischen Arrangement der vorgetragenen Musikwerke. Begleitet wird er von Michael Schneider (Posaune/Gesang), aktiver Jazzmusiker seit 1984, Markus Löscher (Gitarre und Banjo), der sich vor allem mit seiner stringenten rhythmischen Spielweise auszeichnet und den Stil der Band maßgeblich mitprägt, und Dr. Jörg Schirmer (Kontrabass), dessen Leidenschaft der Bluesmusik und dem Swing der 30er und 40er Jahre gilt. Er bildet das harmonische Fundament für die besondere Spielweise in der Jazzbesetzung der Papa Tom’s Jazz-GmbH.

Zum Besuch muss eine verbindliche Anmeldung per E-Mail erfolgen unter der Mailadresse: hans.riesen@freenet.de.