Jazzclub Jülich: Kammerjazz im Kulturbahnhof

„Hotz & Co.“ im Kulturbahnhof : Kammerjazz auf großer Bühne

Der Jazzclub Jülich eröffnet das Jazzjahr im Kulturbahnhof am Freitag mit einem Konzert des Trios „Hotz & Co.“ Ihre „swingin’ stories“ passen in dieser kleinen Besetzung in jede Küche und jede Kammer.

Deshalb nennt sich das Genre, das dieses Trio um Norbert Hotz (Bass) seit rund dreißig Jahren bedient, mit einem Augenzwinkern auch „Küchen- und Kammerjazz“. Aber auch im Kulturbahnhof wird das Konzept der Band sicher aufgehen. Am Freitag, 11. Januar, gibt das Trio ein Konzert in der Bahnhofstraße 13, ab 20 Uhr.

Norbert Hotz, Rainer Lipski (Piano) und Dirk Ferdinand (Schlagzeug) reisen seit Jahren durch die Jazzszene in Nordrhein-Westfalen. Es gibt kaum eine Stadt zwischen Aachen, Bielefeld und Wuppertal, in der die drei Solisten bisher nicht aufgetreten sind – jetzt auch in Jülich.

Das Trio spielt beschwingt und heiter, pointiert und variantenreich, elegant und unverkrampft einen Ohrwurm nach dem anderen. Die Kompositionen stammen von Duke Ellington, Charlie Parker, George Gershwin oder Fats Waller – des Heroen aus der großen Zeit dieses Stils. Aber jedes Stück weist ein eigenes Arragement auf und klingt munter und unverbraucht: So hört sich Tradition einmal anders an.

Die drei Musiker verstehen sich fabelhaft und lassen ihre Freude an dem Zusammenspiel und der Improvisation die Zuhörer im Rahmen bester Unterhaltung spüren.

Der Vorverkauf ist wie bisher im Musikstudio Comouth, Große Rurstraße 72a. Der Eintritt beträgt zehn Euro (sieben Euro für Mitglieder). Schüler haben freien Eintritt.

Mehr von Aachener Zeitung