Juelich: Jan Keller ist König der historischen Armbrust-Schützen

Juelich: Jan Keller ist König der historischen Armbrust-Schützen

Wie viele Schützenbruderschaften und —gesellschaften des Jülicher Landes ermittelte auch die historische Armbrust-Schützenbruderschaft zu Jülich in diesen Wochen ihren Schützenkönig und feierte ihn auch am selben Tag.

Die Bruderschaft feiert nach altem Brauch, also nicht ein klassisches Schützenfest, sondern begeht in besonderem Maße das Fronleichnamsfest als Höhepunkt des Schützenjahres.

Dabei steht die Teilnahme an der Eucharistiefeier und der anschließenden Prozession zunächst im Vordergrund: Hervorragende Aufgabe der Bruderschaft ist die Begleitung des Mensch gewordenen Gottessohnes Jesus Christus durch die Straßen der Stadt Jülich. In diesem Jahr gab es einen etwas verlängerten Prozessionsweg mit einer Station an der Pasqualinibrücke und einer weiteren Station in der kleinen Rurstraße.

Das Königsschießen am Nachmittag fand, wie schon seit Jahren im Brückenkopf statt in der Südbastion. Nach drei Durchgängen und einem Stechen stand der neue Schützenkönig fest: Jan Keller. Er siegte vor Rolf Zimmermann und Volker Uttenweiler.

Die Proklamation erfolgte anschließend, nachdem man sich zu den Damen gesellt und sich das ein oder andere Stück Kuchen hatte schmecken lassen. Abends traf man sich dann zu einem Festessen zu Ehren des neuen Schützenkönigs und beschloss den Tag in froher Runde.

Mehr von Aachener Zeitung