1. Lokales
  2. Jülich

Kreis Düren: Jahreswechsel verläuft im Jülicher Land meist ruhig

Kreis Düren : Jahreswechsel verläuft im Jülicher Land meist ruhig

Die Bevölkerung im Kreis Düren benötigte 55 Mal die Unterstützung der Polizei. Davon waren 32 Einsätze mit konkretem Bezug zu Feierlichkeiten zum Jahreswechsel. Überwiegend seien Ruhestörungen und Belästigungen durch das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen Inhalt der Einsätze, berichtet die Kreispolizeibehörde in ihrer Bilanz am Neujahrstag.

uNr ein eertnnbreku dnu tchin poitroveerak Mnan asu Deünr sestum in reein zaslmeelhGwaesr ide thcNa ibn.regenvr eiwZ wsate ätrpelskeeaukr znEäeist utsems ied zeiloiP imt Hlief red whrFeuree elitegb.wnä

mU .700 rUh eigert sad lFchcdaah eseni asöeseuMhbl ni raheLweegn ni anrB.d ütEzndnte thtea ichs ied ehpa,cpDap acemhnd ien kösreeeFkruewrrp auf med Dcah lnegatde ar.w Das uFeer vtereauscrh nei Lhoc im ,cDah ieds eedwiurm terfüh zu igsdBäcuehgnne in red leHal dnu an estaletsenglu .nebölM

Dei eFuerhwre thlsöec nde Barnd udn eid oeiziPl ceastlhhgebnam edn Tottra sib rzu enufahAm erereitw Etnir.uetlgmn sE ttdansen anhc nenAbag dre hünsdrgntrOeu lhrbecrieeh n.caehhdcasS

Um 15.0 Uhr geteri ni hnicnLi auf emd kaonBl niese ehrifeisumaashnelM naUtr in Ba.ndr dGrun sde rsBdean rwa ctmhuelvir ine serlerebö,ilSvlt rde uaf nde ankBol goernfwe wer.ud iweZ wAeronnh eeötffnn ied twoneenuhb nhWonug nud rnuvetecsh das eeruF uz öce,slhn weobi eis sich ecihelt ncvRgefuhreaiasggtun uzngeo.z iDe ieunuzfeerngh reFwrueeh sölhcet nde daBnr dun viukteeear asd meesatg Haus ürf die aDeur dre iezEan.tzsit