1. Lokales
  2. Jülich

Kreis Düren: Jahreswechsel verläuft im Jülicher Land meist ruhig

Kostenpflichtiger Inhalt: Kreis Düren : Jahreswechsel verläuft im Jülicher Land meist ruhig

Die Bevölkerung im Kreis Düren benötigte 55 Mal die Unterstützung der Polizei. Davon waren 32 Einsätze mit konkretem Bezug zu Feierlichkeiten zum Jahreswechsel. Überwiegend seien Ruhestörungen und Belästigungen durch das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen Inhalt der Einsätze, berichtet die Kreispolizeibehörde in ihrer Bilanz am Neujahrstag.

Nru nei eneekbrrunt nud ictnh irepeooktavr annM asu nDerü sestmu in eeirn arheemlazsGslwe ide cahtN bvneeig.rrn iZwe sweta srrueälketkepa nzäEtsie stusme edi iiezloP tim ifHel rde rFuwrehee tleäwbgnie.

Um 70.0 Urh egitre sda Fdcalhcha sniee lMeaubesösh in eghweeLran ni r.Badn üezttnnEd httea shic dei Daaph,cpep mhnecda ine psurkewrökrFeree uaf dme achD nlaedget .awr Dsa Feeur sceuerrtahv nei cohL im cDa,h sdei emdiwreu üthrfe zu Benhugsdcniäge in edr elaHl und an luanglettssee nbö.Mel

iDe rweeeuhrF hctöesl end Badrn dnu ide Pilizoe cseletbhamhgna end rttToa sib urz fuemaAnh ieerrtew tlutigEennmr. Es tntsdaen nahc aeAnbng edr gudünrtOhnsre hhierrelceb eahschSand.c

Um 0.15 Urh irgeet in hnnciLi fua mde Bklnao neies uMnsseaahreiflhiem atUnr ni r.ndBa runGd sed dreBans rwa rmhcuivelt ein iSvblrleeeört,sl erd auf ned kanBlo oegwfenr w.ured Zewi nrhneAow nfentöef die tehbouenwn Wogunhn ndu enrtcsvehu sda reueF uz cl,nhsöe wioeb ies chis leticeh afeeggatghnvcunRrsiu gzoen.zu ieD nfzhiurgeneeu uwFheerre söetlch end ndBra dun vtkueereia ads gsmteea aHus üfr ide raeDu red z.sitEztaeni