1. Lokales
  2. Jülich

Ein einsatzträchtiges Jahr: Jahreshauptversammlung der Jülicher Löschgruppe Stadtmitte

Ein einsatzträchtiges Jahr : Jahreshauptversammlung der Jülicher Löschgruppe Stadtmitte

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Jülich, Löschgruppe Stadtmitte, blickten die Wehrleute auf das Einsatzjahr 2019 zurück.

Zunächst jedoch gedachten sie dem 2019 verstorbenen Wehrleiter Udo Diß. Im Anschluss wurde mit Zahlen und Fakten 2019 schlaglicgtartig ins Gedächtnis gerufen.

Insgesamt rückte die Löschgruppe Stadtmitte zu 354 Einsätzen aus. Neben zahlreichen Brandeinsätzen und 74 Brandmeldealarmen mussten die Wehrleute auch zu technischen Hilfeleistungen wie bei Verkehrsunfällen, zu Gas- und ABC-Einsätzen, zum Abstreuen von größeren Ölspuren, zur lokalen und überörtlichen Unterstützung der Rettungsdienst, Tierrettung und vielem mehr.

Zur Zeit zählt die Löschgruppe 58 aktive Wehrleute, acht Mitglieder in der Ehrenabteilung, sechs in der Jugendfeuerwehr und sieben in der Kinderfeuerwehr. Mit einigen Fotos erinnerte man auch an den ABC- Einsatz im Januar, als Ammoniak an der Dürener Straße austrat, an den Maschinenbrand bei einer Firma an der Dürener Straße im März und den schweren Verkehrsunfall im Dezember auf der B55 bei Mersch.

Weiterhin kamen aktuelle Themen zur Sprache. So wurde unter anderem darüber informiert, dass alle Feuerwehrgerätehäuser mit WLAN ausgestattet sind und auch eine Kinderfeuerwehr gegründet worden ist. Bei den Beförderungen und Ernennungen wurden Judith Pitz und Fabian Beule zu Unterbrandmeistern befördert sowie Sven Langen zum Leiter der LG Stadtmitte und Lutz Stollwerk zu seinem Stellvertreter ernannt.

Robert Kraus wurde nach 44 Jahren aktiver Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr in die Ehrenabteilung aufgenommen.

(ma.ho.)