J-Cup im Jülicher Hallenbad ausgetragen

Um die vorderen Plätze gekämpft : J-Cup im Jülicher Hallenbad ausgetragen

Im Jülicher Hallenbad hat jetzt die elfte Ausgabe des J-Cup stattgefunden. Aus dem Schwimmbezirk Aachen waren 13 Vereine mit 253 Schwimmern angereist, welche mit 1218 Starts für eine spannende Veranstaltung sorgten.

Trotz der etwas geringeren Anzahl an Meldungen als im Jahr davor war die Halle gut gefüllt und unter lautstarken Anfeuerungsrufen wurde um die vorderen Plätze sowie die J-Cup Wertungen gekämpft.

In der Junior Wertung wurden die fünf Punktbesten über die 50 Meter Strecken der Jahrgänge 2010 und 2011 geehrt. Den vierten Platz teilten sich Lina Zapke (2011), Can Louis Avci (2010) beide Freie Schwimmer Wegberg 1993 e.V., Edwin Kocergin (2011) vom Würselener Schwimm-Club 1962 e.V. und Matti Porath (2010) vom Aachener SV 06. Den dritten Platz belegte Anna Gueth (2010) vom Brander SV 1973 e.V.. Zweiter wurde Christian Ahlborn (2010) von den Freien Schwimmern Wegberg und Siegerin Caroline Haubrich (2010) vom Aachener SV. Alle Sieger erhielten eine Prämie von 5€ für ihre Leistungen. Edwin Kocergin stellte über die 50 Meter Rücken einen neuen J-Cup Rekord über die 50 Meter Rücken in 00:49,31 auf.

In der mit 10 Euro prämierten Sprint-Wertung werden die fünf Punktbesten über alle 50 Meter Strecken und die 100 Meter Lagen ausgezeichnet. Hier teilten sich den vierten Platz Aysha Fahlke Hidalgo (2004) und Carolina Schmitz (1999) vom Jülicher Wassersportverein 1923 e.V. Dritte wurde Anna Schmidt-Stafford (1997), zweite Nikola Schubert (1999) und erster Jonas Pes (1998), alle vom SG Euregio Swim Team. Jonas Pes gelang es auf den 50 m Schmetterling in 00:26,76 einen neuen J-Cup Rekord aufzustellen.

In der J-Cup Best Wertung werden die 10 Punktstärksten über die 100 Meter und 200 Meter Strecken gekürt und jeweils mit 20 Euro prämiert. Den neunten Platz teilten sich Emilie Knein (2008) von den Freien Schwimmern Wegberg und Marie-Sofie Frey (2007) vom Stolberger SV. Die Plätze 8 bis 1 wurden alle von Aktiven des Jülicher Wassersportvereins besetzt. Von Platz 8 bis 1 waren dies Natalie Schmitz (2002), Maja van den Broek (2005), Niklas Lothmann (1999), Aysha Fahlke Hidalgo (2004), Victoria Breuer (2002), Ben Henßen (2008), Lara Santos Krämer (2005) und Simon He (2004)

Der JWSV gratuliert allen Sportlern zu Ihren Leistungen und bedankt sich ganz herzlich bei allen ehrenamtlichen Kampfrichtern und Helfern ohne die keine Sportveranstaltung zu leisten ist.