Inden: Investition in Kinder: 55 000 Euro der Sparkasse für den Nachwuchs

Inden: Investition in Kinder: 55 000 Euro der Sparkasse für den Nachwuchs

Festtagsstimmung im Familienzentrum „Peppino“ in Lamersdorf: Leiterin Monika Bohnen begrüßte neben Bürgermeister Ulrich Schuster und seinen Mitarbeitern Gisela Wacker und Marco Schmitz vom Bauamt auch die neue Leiterin der Indener Geschäftsstelle der Sparkasse Düren, Verena Günther, und deren Kollegin Sarah Kuckartz, Betreuerin des Jugendmarktes.

Die beiden Frauen hatten einen großformatigen Scheck im Gepäck, der einen Betrag von 55 000 Euro auswies, die von der Gemeinde allerdings längst ausgegeben worden sind.

Die Sparkasse Düren hatte mit dem Projekt Kinder.Lachen.Lernen den Kommunen im Kreis Düren Geld für die Jugendförderung zur Verfügung gestellt, das nach Worten von Bürgermeister Ulrich Schuster als Kompensation für die Finanzierung des beitragsfreien ersten Kindergartenjahres gedacht war. Die Gemeinde Inden habe das mit Freude zur Kenntnis genommen, sagte Schuster, und sich auf zwei Leuchtturmprojekte konzentriert. So diente die Summe der Umgestaltung des Außenbereichs im Familienzentrum „Peppino“ in Lamersdorf und bei der Kita „Wichteltreff“ in Frenz, die zuletzt um zwei Gruppen erweitert worden war.

So wurden in Lamersdorf, wo schon vieles vorhanden war, für die Umgestaltung rund 18 000 Euro verausgabt, während in Frenz, wo auch neue Spielgeräte angeschafft wurden, etwa 31 000 Euro fällig waren. Der verbleibende Restbetrag deckt die Eigenleistung der Gemeinde ab, die vornehmlich der Bauhof erbracht hat. Günther und Kuckartz von der Sparkasse dankten dafür, dass das Geld den Kindern zugute kommt, wovon sie sich bei einem Rundgang überzeugten. Sie vereinbarten einen weiteren Besuch mit Edith Vaßen-Ganser vom „Wichteltreff“, die sie ebenfalls durch die von ihr geleitete Einrichtung führen wird.

(ahw)