Aldenhoven: Internationales Tanzsportturnier mit 400 Aktiven

Aldenhoven: Internationales Tanzsportturnier mit 400 Aktiven

Mit über 90 Starts und 400 aktiven Tänzerinnen und Tänzern war auch das 30. Internationale IIG/dbt Tanzsportturnier des TSC Aldenhoven wieder bestens besetzt. Reges Kommen und Gehen herrschte in der Franz-Vit- Halle, wo die Akteure sich den kritischen Augen der fünfköpfigen Jury stellten.

Sie tanzten um Punkte und Platzierungen, war dieses Turnier doch wieder Bestandteil der Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften im Tanzsport sowie zur Europameisterschaft.

Wie stets in den vergangenen Jahren lag die Turnierleitung in den bewährten Händen von IIG- Präsident Hans Pfeiffer. Sehr zufrieden zeigte er sich mit Verlauf und der Organisation des Turniers, das in den Händen der TSC-Vorsitzenden Karin Sonnefeld und ihren zahlreichen Helfern lag. Sie hatten keine Mühen gescheut, die zahlreichen Besucher mit ihrer Gastfreundschaft zu verwöhnen.

Zurzeit ist es in sportlicher Sicht allerdings etwas ruhiger um den TSC geworden, der sich im Wiederaufbau befindet und nur mit sieben Tänzerinnen aktiv war, die sechs Starts absolvierten. In der Aufsteigerklasse der Junioren vertraten Chiara Sikora, Julia Gehlen, Pia Westmark und Alina Göbbels die Farben des Vereins. Chiara Sikora belegte in der Aufsteigerklasse im Solotanz bis 11 Jahre Platz drei. Die Dance Kids, eine vierköpfige Formation, ging in der Aufsteigerklasse der Junioren im Schautanz an den Start und wurde Zweiter.

Im Seniorenturnier war Natalie Schubert als einzige Tänzerin des TSC mit dabei und siegte im Garde Solotanz mit 25,7 Punkten.

Wieder gute Ergebnisse erzielten bei diesem Turnier auch die Stadtgarde Jülich sowie die Dance Akademie Jülich, die die Region ebenfalls vertraten. Zufrieden mit dem Verlauf äußerte sich abschließend Karin Sonnefeld. Sie war sowohl mit der Zahl der Start als auch mit dem Besucherzahlen zufrieden und dankte allen Helfern.

(Kr.)
Mehr von Aachener Zeitung