Jülich/Köln: Institut für Solarforschung kommt nach Jülich

Jülich/Köln: Institut für Solarforschung kommt nach Jülich

„Jülich wird ein solares Zentrum”, erklärte der Leiter des Solarinstitutes Jülich (SIJ) der Fachhochschule Aachen, Prof. Bernhard Hoffschmidt, am Mittwoch hocherfreut.

In Köln unterzeichnete NRW-Innovationsminister Professor Andreas Pinkwart eine Vereinbarung, nach der das Land den Aufbau eines Instituts für Solarforschung in fünf Jahren mit insgesamt 27 Millionen Euro fördert.

Das neue Institut ist beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) angesiedelt und baut in unmittelbarer Nähe zum Jülicher Solarturm eine neue Außenstelle auf. Dazu wird auch ein Gebäude errichtet, in dem neben dem DLR auch die Experten des Solarinstitutes Jülich einziehen.

Wie Professor Hoffschmidt auf Nachfrage bestätigte, wolle auch das Forschungszentrum in diesem Haus „mit eigenen Aktivitäten” unterkommen. Am Ende dürfte sich in Jülich weit über 100 Experten nur mit der solarthermischen Forschung befassen. Hoffschmidt ist künftig nicht mehr ausschließlich Leiter des SIJ, sondern künftig auch stellvertretender Leiter des neuen DLR-Institutes.

Das DLR wird laut Hoffschmidt auch das Gespräch mit den Stadtwerken suchen. Sie sind Betreiber des Solarturm-Kraftwerkes, der „aufgerüstet” werden soll.

Mehr von Aachener Zeitung