Niederzier/Kreis Düren: Innecken-Prüss-Stiftung verteilt 8049 Euro

Niederzier/Kreis Düren: Innecken-Prüss-Stiftung verteilt 8049 Euro

Seit nunmehr fünf Jahren hat es sich die Innecken-Prüss-Stiftung zum Ziel gesetzt, bedürftigen Menschen und Tieren in Not in der Region Düren-Jülich zu helfen.

„Wir möchten denjenigen, die sich ehrenamtlich und mit viel Engagement für Schwache und Benachteiligte einsetzen, finanziell den Rücken stärken”, erklärte die Stifterin und Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, Marie-Theres Innecken-Prüss, am Mittwochabend im Atrium des Niederzierer Burggebäudes. In einer kleinen Feststunde gab der Stiftungsvorstand fünf Vereinen das „Rüstzeug für weitere segensreiche Projekte im neuen Jahr”, wie es Hartmut Prüss bei der Übergabe der Spendenschecks betonte.

Mit Beträgen zwischen 700 und 1000 Euro unterstützt die Stiftung diesmal die Vereine „Katzen in Not Düren” mit Sitz in Niederzier, „Tiere als therapeutischer Begleiter” (Jülich), „Kleine Hände” (Jülich), „SAMT” (Jülich) und „In Via Düren-Jülich”. Darüber hinaus gab die Stiftung bekannt, dass vier bedürftigen Einzelpersonen Einkaufsgutscheine für Schuhe und Bekleidung zur Verfügung gestellt wurden.

Und nicht zu vergessen: die mittlerweile zur Tradition gewordene Weihnachtspaketaktion, über die sich kurz vor Weihnachten 47 Empfänger aus der Gemeinde Niederzier freuen durften. Hartmut Prüss sprach in diesem Zusammenhang von einem „Kraftakt im wahrsten Sinne des Wortes” für die Stiftungsvorsitzende und einige Helfer, aber auch von „einem schönen Gefühl, mit dieser Bescherung anderen Menschen eine Freude zu machen”.

Prall gefüllte Pakete

Jedes prall gefüllte Lebensmittelpaket für die allein stehenden Empfänger war gut 14 Kilogramm schwer, das für die Familien noch ein bisschen schwerer. „ So wurden insgesamt rund 700 Kilogramm Lebensmittel, man könnte auch sagen 14 Zentner, bewegt. Und das gleich mehrfach. Vom Geschäft in den Wagen, vom Wagen ins Zwischenlager, von dort in die 47 Pakete, diese wieder in den Wagen für die Zustellung”, erklärte Prüss, der Niederziers Bürgermeister Hermann Heuser symbolisch ein Päckchen überreichte, das an die seit vier Jahren laufende Aktion erinnern sollte. Die Zahl der vom Sozialamt der Gemeinde ausgewählten Bedürftigen ist in dieser Zeit stetig gestiegen. 2008 übergab die Stiftung 13 Körbe, ein Jahr später 19 Kisten und zwölf Tüten, im vergangenen Jahr bereits 40 Pakete.

Insgesamt hat die Stiftung in den letzten Tagen des Jahres somit 8049,32 Euro ausgeschüttet. Geld, das aus den Zinserträgen der Stiftung, aus Spenden, aber auch aus Geschenken anlässlich privater Feste des Ehepaares stammt.

„Stiftungen wie die Innecken-Prüss-Stiftung sind der soziale Kit in unserer Gesellschaft”, bedankte sich Bürgermeister Hermann Heuser am Ende der von der Musikschule der Gemeinde gestalteten Feierstunde für das große gesellschaftliche Engagement. „Sie helfen dort, wo Kommunen und Staat angesichts leerer Kassen nicht mehr helfen können.”

Wer die Innecken-Prüss-Stiftung unterstützen möchte, kann das Konto 1359000005 der Sparkasse Düren (BLZ: 39550110) nutzen. Spendenquittungen können auf Wunsch ausgestellt werden. „Alle Mittel fließen ohne jeden Abzug für Verwaltungs- und Repräsentationskosten in die Projekte, die sich für Menschen und Tiere in Not in der Region einsetzen”, versichert die Stifterin.