Inden/Altdorf: Indener CDU-Gemeindeverband sieht sich gut gerüstet

Inden/Altdorf: Indener CDU-Gemeindeverband sieht sich gut gerüstet

Auf der Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Inden im Geuenicher Hof ist ein neuer Gemeindeverbandsvorstand gewählt worden. Unter der Leitung des Vorsitzenden Udo Mürkens fand diese Neuwahl statt und wurde vom Kreisvorsitzenden Thomas Rachel MdB geleitet.

Er war ebenso wie der scheidende Landtagsabgeordnete Josef Wirtz als Ehrengast eingeladen worden. Ebenso waren die Kreistagsabgeordnete und CDU-Landtagskandidatin Dr. Patricia Peill und der Ehrenvorsitzende der Kreis-CDU, Karl Schavier, nach Inden gekommen.

In seiner Begrüßungsansprache dankte Mürkens allen Parteifreunden für ihr Kommen und betonte, wie wichtigk das geschlossene Auftreten der Partei angesichts der anstehenden Wahlen sei. So war auch der Erfolg der Union bei der Landtagswahl im Saarland ein großes Thema des Abends.

In seiner Ansprache griff Rachel diese Thematik auf und richtete Grüße von den anderen Gemeinde- und Stadtverbänden an die Indener Kollegen aus. Bei der Neuwahl des Vorstands wurde Mürkens als Vorsitzender im Amt bestätigt, Matthias Hahn wurde als sein erster Stellvertreter und Robert Krautgartner als zweiter stellvertretender Vorsitzender gewählt. In der Stichwahl um den dritten stellvertretenden Vorsitzenden setzte sich Bernd Krings gegen Stephan Butterweck durch.

Olaf Schumacher ist neuer Schriftführer und Stephan Butterweck Mitgliederbeauftragter. Als neue Beisitzer wurden Claudia Braun, Christoph Schnock, Birgit Büsch, Natalie von Schwartzenberg, Karin Krings, Marco von Meer, Manuel Heinrichs, Sabrina Drewitz, Maximilian Marx und Bertold Marx gewählt. Delegierte für den Kreisparteitag sind Matthias Hahn, Bernd Krings und Udo Mürkens. Als Ersatzdelegierte wurden Birgit Büsch, Stephan Butterweck und Maximilian Marx bestimmt.

Thomas Rachel wünschte allen neugewählten Amtsinhabern viel Erfolg für die anstehenden Wahlen. Im Anschluss sprach Patricia Peill über die anstehende Landtagswahl und ihre Kandidatur. Sie möchte mit ihrem Team in der verbleibenden Zeit viele Hausbesuche unternehmen, um zu erfahren, was die Menschen bewegt. Sie möchte sich im Landtag für eine stärkere Förderung des ländlichen Raums einsetzen. Ein weiterer Punkt ist die Innere Sicherheit und eine Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung. Die CDU Inden sieht sich gut aufgestellt für die anstehenden großen Aufgaben und sieht positiv in die Zukunft.

(bw)
Mehr von Aachener Zeitung