1. Lokales
  2. Jülich
  3. Inden

Foto am Tagebau Inden: Ein Sprung Rehe auf dem Sprung

Foto am Tagebau Inden : Ein Sprung Rehe auf dem Sprung

Ein ungewöhnliches Foto gelang dem Naturfotografen Franz Kirstein aus Kirchberg am Tagebau Inden: ein sogenannter Rehsprung, eine große Zahl von Rehen.

Die ausgedehnten Rekultivierungsgebiete und Tagebauränder sind für Wildtiere, allen voran Rehe, beliebte Lebensräume weil sie weitläufig und menschenleer sind.

Rehe finden sich im Herbst oft zu großen, bis zu 100 Tiere umfassenden „Sprüngen“ zusammen. Das sind keine Herden oder Rudel mit einem Tier an der Spitze, sondern eher lose Interessenverbände – die interessiert sind an Sicherheit und Futter.

Etwa im Mai, wenn nach 40-wöchiger Trächtigkeit die Geburtensaison ansteht, lösen sich die Sprünge wieder in kleinere Einheiten auf.

(red)