Aldenhoven: Inde Pastik investiert Millionen und stockt Belegschaft auf

Aldenhoven: Inde Pastik investiert Millionen und stockt Belegschaft auf

Als nationaler Marktführer bei Verpackungen für den so genannten Convenience-Food-Bereich setzt die Firma Inde Plastik auch auf Nachhaltigkeit und investiert verstärkt in die Entwicklung von Bioprodukten, meldet das im Aldenhovener Industriegebiet beheimatete Unternehmen.

Die Firma Inde Plastik wurde 1978 in Inden gegründet und verlegte ihren Sitz 1996 in die Gemeinde Aldenhoven. 1999 übernehm Frank Feron das Unternehmen und erweiterte das Sortiment durch PP- und PET-Produkte. Zurzeit werden 170 Mitarbeiter beschäftigt — Tendenz steigend. Darunter befinden sich zwei kaufmännische und vier gewerbliche Auszubildende.

Für das laufende Jahr sind Investitionen in Höhe von rund 5,5 Millionen Euro geplant, die unter anderem in die Anschaffung von drei neuen Tiefziehmaschinen für die Produktion fließen. Daraus folgend sollen im Produktionsbereich weitere Mitarbeiter eingestellt werden. In der Mitteilung des Unternehmens wird hier von einem Zuwachs in der Größenordnung von zehn Prozent geschrieben.

In seinem Engagement für Nachhaltigkeit hat Inde Plastik ein integriertes Managementsystem implementiert, das zwei DIN-Normen miteinander vereint. Ergänzt wird es durch das Gütesiegel „Sicher mit System“ für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

Dr. Dieter Bärhausen, Leiter Prävention der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und Chemische Industrie, wird das Gütesiegel „Sicher mit System“ am Donnerstag, 7. Juli, um 11 Uhr bei Inde Plastik in Aldenhoven feierlich überreichen.

Mehr von Aachener Zeitung