Jülich: Im Brückenkopf-Park muss das Eckige ins Runde

Jülich : Im Brückenkopf-Park muss das Eckige ins Runde

Um die lange Wartezeit zur nächsten Karnevalssession zu überbrücken und im Training zu bleiben, richten Hauke Bochem von four events zusammen mit der Jülicher CCKG-Prinzengarde am Samstag, 28. Juli, ab 16 Uhr das große Bierkisten-Kørling an der Hauptbühne des Jülicher Brückenkopf-Parks aus.

Bereits drei Mal veranstaltete four events erfolgreich die Holzhacker-Meisterschaft in Jülich. Nun kommt das nächste Fun-Sport-Event in die Herzogstadt.

Die Teams von jeweils drei Athleten treten hierbei mit selbst modifizierten Bierkisten gegeneinander an. Der Unterboden darf hierbei nicht verändert werden, und auch das Gewicht ist in diesem Jahr auf ein Maximalgewicht von 3,3 Kilogramm begrenzt. Das Führen von Wasserkisten ist laut Veranstalter untersagt und führt zur sofortigen Disqualifikation.

Gespielt wird im WM-Modus, mit Vorrunde und anschließendem, direktem K.O.-System. Ein Spiel besteht aus drei bzw. zwei Sätzen mit je drei Würfen pro Team. Ziel ist es die Kisten möglichst nah am Mittelpunkt des Hauses (Durchmesser: 2,5m), am Ende der 12 Meter langen Bahn zu platzieren. Moderiert wird der Kampf um den Bierkisten-Kørling-Pokal vom Vollblutkarnevalisten und (Winter-)Sportexperten Bernd „Pflaumen“ Flücken, der auch diverse Experten zu Wort kommen lässt.

Und sollten der Moderation einmal die Worte ausgehen sorgt DJ Chris aus der Skihalle Neuss für die passende Untermalung.

Kölschrock nach der Siegerehrung

Als Sahnehäubchen treten nach der Siegerehrung die Kölsch-Rocker von „Fiasko“ auf der Haupt-Bühne auf. Seit 2014 singen sie auf Kölsch, haben den „Loss mer Singe“-Förderpreis eingeheimst, und ihr Debütalbum „Jetz Jöh“ veröffentlicht. Die vier Youngster saugen mit ihrer ganz eigenen, unbeschwerten Euphorie alles auf.

Getreu dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht“ mischen sie die musikalischen Einflüsse verschiedenster Epochen und Stile zu ihren Songs zusammen, die authentisch und bodenständig, aber eben auch großes Popkino sind. Eintritt frei.

Mehr von Aachener Zeitung