Jülich: Hochkarätige Konzertreihe in historischem Ambiente

Jülich: Hochkarätige Konzertreihe in historischem Ambiente

Der Verein Jülicher Schlosskonzerte startet in die neue Saison mit einem jungen ungarischen Cellisten — ARD-Preisträger von 2014! Das Konzert beginnt am Sonntag, 25. September, um 20 Uhr in der Schlosskapelle der Zitadelle in Jülich.

Isvan Vardai ist inzwischen international gefragt. Sein Jülicher Programm hat er am Pfingstmontag bereits im Rahmen der Schwetzinger Musikfestspiele vorgetragen. Das Konzert wurde vom SWR 2 aufgezeichnet und kann von der Website des Vereins heruntergeladen werden. Aber es gibt auch noch wenige Restkarten bei der Buchhandlung Fischer in Jülich (Telefon 02461/ 937833).

Die neue Saison der Jülicher Schlosskonzerte wird am 25. September eröffnet mit einem international gefragten Duo für Cello und Klavier.

István Várdai (Violoncello) war einst Student an der renommierten Kronberg Akademie bei Frans Helmerson (im Süd-Taunus nördlich von Frankfurt am Main). Seit drei Jahren ist der junge ungarische Cellist dort selbst als Lehrbeauftragter tätig.

Vor zwei Jahren durfte er sich als glücklicher Gewinner des ARD-Musikwettbewerbs feiern lassen. Mit seinem Kammermusikpartner eröffnet er die neue Konzertsaison in der Schlosskapelle der Zitadelle.

Sein Klavierbegleiter Zoltán Fejérvári ist nicht nur in seiner Heimat Ungarn ein gefragter Solist, wo er regelmäßig mit dem Budapest Festival Orchestra oder der ungarischen Nationalphilharmonie auftritt.

Das Duo präsentierte sein Programm mit Kammermusik von Mendelssohn, Strawinski, Kodály und Brahms unter anderem bereits am Pfingstsonntag bei den Schwetzinger Musikfestspielen und wurde im SWR-Kulturradio ausgestrahlt. Nun kann es in der Jülicher Schlosskapelle live miterlebt werden.

Im Rückblick auf die Saison 2015/15 gratuliert der Verein Jülicher Schlosskonzerte dem Blockflötisten Stefan Temmingh, der als Solist am 10. April konzertierte, zum Echo Klassik 2016!