Jülich: Hambach nistet sich im Favoritenkreis ein

Jülich : Hambach nistet sich im Favoritenkreis ein

Jörg Frings, Trainer beim FC Düren 77, sollte in einem Recht behalten. In seiner Auffassung nämlich, dass der Hambacher SV für ihn mit zum Favoritenkreis auf die Meisterschaft in der Kreisliga A zählen würden. „Die werden ganz oben an der Spitze mitmischen“, meinte er vor seinem Gastspiel im Stadion an der Sophienhöhe in Hambach, das allerdings nicht, wie von ihm erhofft, mit einem Punktgewinn beendet wurde.

Die Gäste aus der Kreisstadt verloren glatt mit 0:4. „Das Ergebnis geht auf Grund er zweiten Halbzeit vollkommen in Ordnung“, meinte HSV-Obmann Hans-Theo Görres. In der Tat kam der Gastgeber nach dem Wiederanpfiff besser ins Spiel, wie die beiden Lattentreffer (47., 49.) von Timo Strüver unter Beweis stellten.

Bis dahin hatte der FC allerdings im ersten Durchgang ein optisches Übergewicht in einem verteilten Spiel, das allerdings wenig gute Tormöglichkeiten bis zum Pausenpfiff bot. Da stand es 1:0 für den HSV. Denn Andy Görres hatte getroffen, nachdem Chris Böhme eine Flanke nach innen gelenkt hatte, die der Torschütze nur noch einschieben musste.

Mit einem langen Ball von Jonas Hamacher auf Timo Strüver fackelte Letzterer nicht lange, es hieß 2:0 (71.) für den SV, der dann nach Foulspiel an Görres — den Elfmeter verwandelte Strüver sicher in der 73. Minute — auf 4:0 davon zog (88.). Der Hambacher Goalgetter erzielte einen lupenreinen Hattrick. Damit kletterte die Mannschaft von Trainer Dirk Lehmann auf Tabellenplatz 2, nur durch einen Punkt getrennt vom Spitzenreiter SG Voreifel.

Eine Momentaufnahme, die aber bereits am kommenden Samstag Makulatur sein kann. Denn dann holt der Türkische SV Düren sein Spiel beim TuS in Schmidt nach. Bei einem Sieg des TSV könnte der den Spitzenplatz einnehmen, wobei über die Herbstmeisterschaft allerdings noch nicht entschieden ist.

Ebenfalls „gefragt“ sind am Samstag der kleine HSV und die SG, die sich ab 16.30 Uhr im direkten Aufeinandertreffen das Spitzenspiel liefern.

(hfs.)