Aldenhoven: Grunderwerb für die Via Belgica wird kostspielig

Aldenhoven: Grunderwerb für die Via Belgica wird kostspielig

Der Grunderwerb zur Realisierung des regionalen Via Belgica-Projekts wird für die Gemeinde Aldenhoven eine kostspielige Angelegenheit.

Wie verlautet, liegen einige Forderungen für den Quadratmeter Ackerland bei 9,90 Euro, marktüblich sind je nach Bodengüte 3,70 bis 4,50 Euro.

Geplant ist, die fünf Kilometer lange Römer-Trasse zu beschildern, einen Parkplatz an der B 56 bei Freialdenhoven anzulegen sowie ein ehemaliges Heiligtum und zwei Trümmer-Fundstellen zu markieren. Einen Großteil der Kosten trägt die Europäische Union und das Land NRW.

Mehr von Aachener Zeitung