Oberzier: Grün-Weiße schlagen sich im Pokalfinale beachtlich

Oberzier : Grün-Weiße schlagen sich im Pokalfinale beachtlich

Ein Duell auf Augenhöhe sahen die zahlreichen Zuschauer beim letzten Kreispokalendspiel der Junioren in der laufenden Saison. Auf dem Kunstrasenplatz des BC Oberzier standen sich die B-Juniorenmannschaften des FC Düren-Niederau und des SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten gegenüber.

Von der Papierform her wäre eine deutliche Überlegenheit der Niederauer — sie spielen in der Verbandsliga — zu erwarten gewesen, denn Kontrahent Welldorf-Güsten spielt zwei Klassen tiefer in der Kreis-Sonderliga. Doch die Grün-Weißen, die von Gerwin Esser und Guido Abels trainiert werden, hielten vor allem in der ersten Halbzeit gut dagegen und kamen wie auch die von Detlef Frantzen und Frank Adler trainierten Niederauer zu einigen Torchancen.

Zudem wurde der FC durch eine rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung dezimiert. Dennoch hieß es zur Halbzeitpause 0:0. Nach dem Wechsel kam der FC jedoch besser in Fahrt. In der 52. Minute traf Robin Wagner zum 1:0, nur drei Minuten später erhöhte Alexander Eppink auf 2:0, bevor Kiichi Fukumoto mit seinem Treffer zum 3:0 den Endstand markierte.

Die Siegerehrung nahmen Wolfgang Dembsky und Josef Spilles vom Kreisjugendausschuss des Fußballkreises Düren vor. Das Gewinnerteam aus Niederau erhielt neben dem Pokal eine Urkunde, eine Ballspende sowie einen Eventgutschein.

Die zweitplatzierte Mannschaft aus Welldorf-Güsten durfte sich über die Urkunde und eine Ballspende freuen. Außerdem besteht berechtigter Grund zur Hoffnung darauf, dass sich neben dem Kreispokalsieger auch der Zweitplatzierte für die Teilnahme am Mittelrheinpokal qualifiziert hat. Es besteht nämlich die Aussicht, dass dem Fußballkreis Düren ein „zweiter Startplatz“ in diesem Wettbewerb eingeräumt wird.

Wolfgang Dembsky, Vorsitzender des Kreisjugendausschusses dankte Gastgeber BC Oberzier, der seinen Kunstrasenplatz bereits zum dritten Mal in diesem Winter für ein Kreispokalendspiel der Junioren zur Verfügung gestellt hat. Dank galt auch Schiedsrichter Niclas Pracht, der bis auf die rote Karte eine weitgehend faire Partie leitete.

Nach dem Abpfiff hatte Nieder-aus Trainer noch ein Kompliment für den Gegner parat: „Klar freuen wir uns, dass wir gewonnen haben. Aber man muss auch sagen, dass Welldorf-Güsten sehr gut dagegen gehalten hat.“

(dol)