Juelich: Großer Andrang bei Eröffnung des Jülicher Weihnachtsmarktes

Juelich: Großer Andrang bei Eröffnung des Jülicher Weihnachtsmarktes

„Weihnachtsmann, oh Weihnachtsmann, wie schön ist es, dass man Dich sieht.“ Lautstark wurde Donnerstagabend der Nikolaus zur Eröffnung des Jülicher Weihnachtsmarktes von Kindern der KGS und der Pfarrei Heilig Geist begrüßt.

Und er hatte Mühe, durch die vielen hundert Zuschauer zu kommen, die in diesem Jahr der kleinen Feier beiwohnten. „Wir sind stolz, dass wir den 45. Weihnachtsmarkt eröffnen dürfen. Einer der ältesten der Region“, sagte Bürgermeister Axel Fuchs, der zusammen mit Ute Werner als Vorsitzende der Jülicher Werbegemeinschaft die Eröffnung vornahmen, dabei besonders die „einzigartige Atmosphäre“ auf dem Schlossplatz „zwischen all dem Lichterglanz“ hervorhoben.

Mit der diesjährigen Besonderheit, dass ein Pavillon mit Stehempore die Budenstadt überragt. Dass der Nikolaus an den Wochenenden präsentiert sein wird, versprach er den vielen Kindern, die ihn im wahrsten Sinne des Wortes umlagerten. Betrachtet man den Besucheransturm gleich am ersten Tag, dann war das sicherlich ein gutes Omen. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt täglich bis zum 22. Dezember.

(hfs.)