1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: „Geschichte am Sonntag“ besucht die Ausgrabungen in Zitadelle

Jülich : „Geschichte am Sonntag“ besucht die Ausgrabungen in Zitadelle

Im Rahmen der Reihe „Geschichte am Sonntag“ lädt Bernhard Dautzenberg vom Förderverein Festung Zitadelle Jülich am Sonntag, 2. August, in die Zitadelle in Jülich ein. Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Pasqualinibrücke. Neben dem neu gestalteten Südostturm werden die derzeit laufenden Ausgrabungen im Innenhof der Festungsanlage im Mittelpunkt der Gästeführung stehen.

rDto isteßen goeolcrnhäA ufa tucehdli sthaecbri late uBnefde wie adaBsueh udn eei.Zntsr hAcu die nueetsen sgrenbEeis rde ecngnnhrsUtuue im nnnoIfhe nredew ettlsge.olrv cahN med tnfrEneen der lnoreagHpfustf 0214 entonk in edn Oerrfentesi 1250 eid reühuWgfeng chiznews nde t-enrSsnPlehcsoo enrhä sncruhettu de.nerw

abeDi euwdnr ennbe -öenKMilätprnif auch Menünz e.bngoerg In edn rnmSmeforeie sndi edi eosäacnhcohiglr nrtsneheUguucn iewter in den urdnnUetgr sed soHef nugeegdornrv. oS oelnls teSnitch hdrcu eid iihecrhssto hngeueüfrgW asu der seeZiceniR-anast elsreltt enewd.r niE weetseir liZe sti dei nFeiugergl dse wlsbaAsanearks usa dem 8.1 J.rhhatedurn llA ised rwid mi nmaeRh dre rhügnuF resh achcunlihsa udn vätihcsnlder lv.eittetmr

Eine delAngnum tis intch hdei.cofrrrel reD riEtntit ni asd emuMsu atlidZele diwr ovr rOt ehectnr.tti