Friedhof zeugt von 1200 Jahren jüdischer Traditionen

Kostenpflichtiger Inhalt: Der Vergangenheit stellen : „Ermordet nicht erst in Ausschwitz“

Wer über den jüdischen Friedhof an der Aachener Straße in Jülich geht, wird auf Spuren eine Gemeinde stoßen, die über 1200 Jahre hinweg das Leben in der Herzogstadt entscheidend mitgeprägt hat. Heinz Spelthahn von der Jülicher Gesellschaft gegen das Vergessen und für die Toleranz bietet regelmäßig Führungen über den jüdischen Friedhof an. Unsere Zeitung hat eine Führung begleitet.