Jülich/Mönchengladbach: Freundin getötet: Haftstrafe deutlich verkürzt

Jülich/Mönchengladbach: Freundin getötet: Haftstrafe deutlich verkürzt

Der Jülicher Avdyl A., der seine Lebensgefährtin Tanja S. im April 2013 mit sieben Messerstichen getötet hat, ist bei der Revision seines Prozesses vor der 5. großen Strafkammer des Landgerichtes Mönchengladbach glimpflicher davongekommen.

Helmut Hinz, der Vorsitzende des Schwurgerichtes, verurteilte den heute 51-Jährigen am Freitag zu einer Haftstrafe von sieben Jahren und sieben Monaten.

Die Staatsanwaltschaft und die Vertreter der Nebenkläger hatten zuvor in ihren Plädoyers die Beibehaltung der bisherigen Strafe von neun Jahren und sechs Monaten beantragt, die von der 7. großen Strafkammer im Dezember 2013 verhängt worden war, bevor nach einer Revision die Höhe des Strafmaßes vom Bundesgerichtshof wegen verminderter Schuldfähigkeit zum Zeitpunkt der Tat beanstandet worden war. So hatte die 5. Kammer den Prozess neu aufgerollt.

(ahw)
Mehr von Aachener Zeitung