Dürboslar: Frei laufende Pferde von B56 ferngehalten

Dürboslar: Frei laufende Pferde von B56 ferngehalten

Durch das beherzte Eingreifen eines Autofahrers aus Freialdenhoven wurde am Samstag Schlimmes verhindert.

Als der Autofahrer gegen 14 Uhr auf der B56 Richtung Geilenkirchen unterwegs war, sah er in Höhe Dürboslar auf dem verschneiten Ackerland drei Pferde galoppieren.

Da er befürchtete, dass die Tiere auf die belebte Straße gelangen würden, versuchte er, in Dürboslar den Halter zu ermitteln, was jedoch nicht gelang. Die unverzüglich alarmierte Polizei in Jülich sicherte ihr Kommen zu. Der Mann kehrte derweil zurück und sah plötzlich weitere acht Pferde Richtung B56 galoppieren. Das Erreichen verhinderte er zusammen mit seiner Ehefrau. Mit Hilfe eines 15-Jährigen aus Dürboslar gelang es sogar, die Pferde in eine Koppel treiben.

„Inzwischen war fast eine Stunde vergangen, ohne dass die Polizei erschienen war. Die Jülicher Dienststelle versicherte, dass die Kollegen unterwegs seien”, berichtet der Fahrer weiter. Aus Düren sei ihm mitgeteilt worden, dass die Ordnungshüter kein Fahrzeug zur Verfügung hätten.

Mehr von Aachener Zeitung