Linnich: Frauenstammtisch leistet einen speziellen Beitrag zum Kultursommer

Linnich: Frauenstammtisch leistet einen speziellen Beitrag zum Kultursommer

Immer für eine Überraschung gut ist der Linnicher Frauenstammtisch und die Beteiligung der Frauen am Linnicher Kultursommer ist Ehrensache. So sind sie auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie und haben sich daran gemacht, leuchtend blau gestrichene Fahrräder an markanten stellen der Stadt zu installieren.

„Linnich strampelt“, lautet das Motto, denn zum einen ist die Stadt dabei, sich im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes nach oben zu strampeln. Außerdem ist Linnich eine Fahrradstadt und liegt unmittelbar am Rurradweg. So sollen die blauen Räder den Radtouristen den Weg zu Linnichs Sehenswürdigkeiten weisen.

Bestandteil des Kultursommers sind auch stets zwei RadKulTouren, die sich stets großer Beliebtheit erfreuen. In diesem Jahr gibt es noch ein weiteres Highlight: Die Tour de France führt nahe an Linnich vorbei und wird sicherlich den einen oder anderen dazu motivieren, aufs Fahrrad zu steigen.

Die sechs blauen Räder werden sich indes nicht dazu eignen, denn sie sind fahruntüchtig gemacht und sollen an Ort und Stelle verbleiben. Gewählt als Standort wurden die Rurbrücke, die Bushaltestelle Rurstraße, der Vorplatz des Glasmalereimuseums, die Grünfläche am Kirchplatz und vor dem Rathaus sowie vor dem Bürgerbüro am Altermarkt. Ein Kinderfahrrad wurde noch schnell zusätzlich auf der Mauer am Glasmalerei Museum platziert.

In den leerstehenden Räumen des ehemaligen Boschdienstes trafen sich die Frauen, um zu Pinsel und Farbe zu greifen. Unterstützt wurden die Damen von ihren Männern, die außerdem den Transport der Zweiräder übernahmen.

(Kr.)